Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

wrapper

„50765 Chorweiler - Das Dorf der hohen Häuser“

„Mit dieser Ausstellung holen wir ein Stück Lebensgefühl und Phantasie Chorweilers in unser Center – es lohnt sich wirklich diese einzigartigen Fotos zu sehen“, betont Center Manager Gregory Hedderich. Die Ausstellung wird finanziert von der GAG...

Gelb und blau statt grau

Wer heute an dem Sahle-373-Stufenhaus an der Florenzer Straße 32 vorbeikommt, dem wird die Tiefgarageneinfahrt sofort ins Auge springen. Denn die Wände sind nicht mehr grau, sondern leuchten goldgelb und kobaltblau. Am 16. Juni feierten zahlreiche...

Chorweiler in Feierlaune

Das Bezirksfest Chorweiler feierte am 3. Juni sein 40-Jähriges Jubiläum.
Wetter in Chorweiler

Foto: chorweiler-panorama.de
Foto: chorweiler-panorama.de
Zahlreiche Handwerksbetriebe befinden sich täglich in den Staus in Merkenich, Chorweiler und Fühlingen rund um die Anschlussstelle Köln-Niehl. Seit der Einrichtung der LKW-Sperre auf der linksrheinischen Seite der Autobahn A1 vor der Leverkusener Brücke ist die Auffahrt Köln-Niehl Richtung Dortmund, von der Industriestraße von Norden kommend, für den Gesamtverkehr gesperrt. Wer aus Feldkassel, Chorweiler oder Fühlingen an der Anschlussstelle Niehl auf die A1 Richtung Dortmund möchte, muss einen Umweg über das „Niehler Ei“ fahren. Das führt vor allem in der Rushhour zu langen Staus.

"Hier muss dringend gehandelt werden. Unsere in Feldkassel, Fühlingen, Chorweiler und Merkenich ansässigen Unternehmen sind aufgrund der derzeitigen Verkehrssituation im Kölner Norden in der Ausübung ihrer Dienstleistungen stark beeinträchtigt“, betont der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln, Dr. Ortwin Weltrich. Rund 1.100 Mitgliedsbetriebe der Handwerkskammer haben ihren Betriebssitz im Einzugsbereich der Anschlussstelle Niehl und sind somit von den miserablen Verkehrsverhältnissen besonders betroffen. Die Kammer begrüßt deshalb die Absicht der Stadt Köln, einen „U-Turn“ auf der Industriestraße nördlich des „Niehler Ei“ einzurichten. „Wenn die von Norden kommenden Fahrzeuge auf der Industriestraße schon vor dem „Niehler Ei“ in die Richtung Autobahnauffahrt wechseln können, wird das die Verkehrssituation allerdings nur etwas entschärfen. Vielmehr brauchen wir dringend die von Verkehrsminister Groschek angedachte behelfsmäßige Autobahnauffahrt an der Neusser Landstraße in Köln-Seeberg. Die Autobahnauffahrt muss allerdings optimiert an das untergeordnete Straßennetz angebunden werden“, unterstreicht Weltrich. Auch auf der Neusser Landstraße gibt es in unmittelbarer Nähe zur möglichen Auffahrt eine ampelgeregelte Kreuzung und im weiteren Verlauf einen Kreisverkehr, der aus Sicht der Handwerkskammer kein neuer Engpass werden darf. Zudem fordert die Kammer die Anbindung der Bernhard-Günther-Straße an die neue Autobahnauffahrt. „Die Bernhard-Günther-Straße führt durch ein Industriegebiet und stellt die direkte Verbindung zwischen der Industriestraße und der Neusser Landstraße dar. Sie wird unseres Erachtens wesentlich zur Entlastung beitragen können, wenn auch sie direkt an die neue Auffahrt angeschlossen wird“, so Weltrich.

Wenig hält die Handwerkskammer hingegen von den Überlegungen, in Merkenich eine „Anlieger freie Zone“ zu schaffen. Eine solche Regelung muss überprüft und Verstöße müssen geahndet werden. Das bedeute nur wieder mehr Verwaltungsaufwand und bringe unter dem Strich nichts, betont der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer.

Aufgrund der widrigen Verkehrsverhältnisse im Umkreis der Anschlussstelle Niehl sieht die Handwerkskammer dringenden Handlungsbedarf und wird sich beim Ministerium und bei der Bezirksregierung für den schnellen Bau der Behelfsauffahrt einsetzen.

03.01.2017, Handwerkskammer zu Köln

Mehr zum Thema: Stadt richtet neue Wendefahrt auf der Industriestraße in Köln-Niehl ein

Drucken

1000 Buchstaben übrig


„Mit dieser Ausstellung holen wir ein Stück Lebensgefühl und Phantasie Chorweilers in unser Center – es lohnt sich wirklich diese einzigartigen Fotos zu sehen“, betont Center Manager Gregory Hedderich. Die Ausstellung wird finanziert von der GAG Immobilien AG und kann bis einschließlich Samstag, ...
Am späten Mittwochabend (20. Juni) ist ein 28-jähriger Kölner in Volkhoven/Weiler auf offener Straße durch einen Schuss ins Bein schwer verletzt worden. Zuvor war er von mehreren Männern vor einer Shisha-Bar körperlich angegangen worden. Die Unbekannten flüchteten in einem silbernen Golf mit gelben ...
Die Kölner Verkehrs-Betriebe AG (KVB) und die RheinEnergie AG laden am Samstag, 23.Juni 2018, in der Zeit von 10 bis 15 Uhr zum Tag der offenen Tür in ihr gemeinsames Ausbildungszentrum auf dem Gelände der RheinEnergie inEhrenfeld (Parkgürtel 24) ein. Neben zahlreichen Aktionen wie einem ...
Der Retentionsraum Köln-Worringen ist der letzte Baustein des Hochwasserschutzkonzeptes der Stadt Köln von 1996 und darüber hinaus eines der wichtigsten überregionalen Hochwasserschutzprojekte am Rhein.
Wer heute an dem Sahle-373-Stufenhaus an der Florenzer Straße 32 vorbeikommt, dem wird die Tiefgarageneinfahrt sofort ins Auge springen. Denn die Wände sind nicht mehr grau, sondern leuchten goldgelb und kobaltblau. Am 16. Juni feierten zahlreiche Quartierbewohner das neue Kunstwerk und den ...
Bei einem Verkehrsunfall ist am gestrigen Nachmittag (18. Juni) im Kölner Stadtteil Chorweiler der Fahrer (38) eines Paketdienstes tödlich verletzt worden.Kurz nach 16.30 Uhr befuhr der 38-Jährige mit einem 7,5-Tonner die Stolpestraße in Richtung Weichselring. Nach Zeugenangaben kam er nach dem ...
Die Polizei Köln hat heute Abend (12. Juni) einen 29 Jahre alten Mann aus Chorweiler festgenommen. Seine Ehefrau befindet sich ebenfalls im Gewahrsam der Polizei. Die gemeinsamen Kinder des Ehepaares sind in Obhut der Stadt Köln. Dem aus Tunesien stammenden Mann wird der Umgang mit toxischen ...
Das Bezirksfest Chorweiler feierte am 3. Juni sein 40-Jähriges Jubiläum.
Am Sonntag, den 3. Juni 2018 von 11 bis 17 Uhr wird die Beiratswahl des Bürgerzentrums Chorweiler stattfinden.
Kontakt mit der Raupe ruft schwere Gesundheitsschäden hervor Das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen hat am Fühlinger See einen starken Befall mit dem Eichenprozessionsspinner festgestellt. Etwa 70 Prozent der rund 250 Eichen an der Sport- und Erholungsanlage sind betroffen. Besonders ...

Werbung

Zahnarztpraxis Dr. Stefan Schmitz & Dr. Katharina Decker

Websitestatistik

Heute 68

Gestern 99

Woche 167

Monat 167

Insgesamt 98845