Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

wrapper

GAG investiert 150 Millionen Euro in Chorweiler

Neue Landesförderung ermöglicht nun auch energetische Modernisierung Dank einer Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen in Höhe von rund 110 Millionen Euro ist die GAG Immobilien AG nun in der Lage, im Zentrum von Chorweiler auch eine energetische...

Bürgervereine fordern den Erhalt der Notfallpraxis Chorweiler

PRESSEMITTEILUNGAm Dienstag, dem 29.01.2019 trafen sich auf Einladung des Vorsitzenden des Bürgervereins Heimersdorf /Seeberg-Süd, Herrn Dieter Höhnen, die Bürgervereine und bürgerschaftlichen Interessen- und Dorfgemeinschaften zu einer...

Neues Wohnbaugebiet in Roggendorf/Thenhoven

Im Stadtteil Köln-Roggendorf/Thenhoven soll am südöstlichen Ortsrand ein neues Wohnbaugebiet realisiert werden. In Abstimmung mit dem Stadtplanungsamt haben zwei Investoren eine entsprechende Planung für die rund elf Hektar große Fläche entwickelt. Das Areal...

Liebe Chorweilerinnen und Chorweiler,

als neuer Pfarrer der katholischen Kirchengemeinde hier im Kölner Norden wende ich mich in einem ungewöhnlichen Anliegen an Sie.

 

Friedensfest
Friedensfest
Am Sonntag, den 27. April 2014 wird unser Pfarrpatron, Papst Johannes XXIII., in Rom von Papst Franziskus vor einem Millionenpublikum heilig gesprochen. Diese Heiligsprechung ist ein einmaliges und weltweit öffentlichkeitswirksames Ereignis.
Auch für uns in Köln-Chorweiler ist dies etwas ganz Besonderes. Die Heiligsprechung ist für uns als Pfarrgemeinde Grund zu großer Freude und zugleich eine große Herausforderung, sie angemessen zu feiern! Diese Festfreude wollen wir aber nicht „für uns" behalten, sondern im Geiste unsere Pfarrpatrons bewusst mit den vielen Menschen hier teilen. Sehr gerne auch mit Ihnen!

Chorweiler „leidet" ja oft unter seinem einseitigen Ruf als „trostloser" Stadtteil mit vielen Problemen. Hiermit lade ich SIE von Herzen ein, beizutragen, dass unser Stadtteil Chorweiler einmal „anders" und ganz positiv in den Blick einer großen Öffentlichkeit kommt.

Viele Kulturen, Gemeinschaften und Religionen haben wichtige Frauen und Männer des Friedens – bestimmt auch Ihre Gemeinschaft! Auch unser Pfarrpatron Johannes XXIII. zählt zu den großen Friedensmenschen!

Rückmeldung Friedensfest Chorweiler
Bitte bis spätestens: 1. März 2014 (PDF-Dokument)


Daher lade ich alle hier im multikulturellen und multireligiösen Stadtteil Köln-Chorweiler zu einem Friedensfest ein. Papst Johannes XXIII. gilt als Friedenspapst. Er steht auch heute noch für intensive und konstruktive Friedensbemühungen, wertvollen interkulturellen und interreligiösen Austausch und für die unverzichtbaren Bemühungen aller Menschen, Hass, Gewalt und soziale Ungerechtigkeiten zu überwinden. In Anlehnung an den Friedensgedanken laden wir daher die Menschen aller Nationen und Religio-nen in unserem Stadtteil ein, ein eindrückliches gemeinsames Friedenszeichen zu setzen:

 

► mit dem Guss einer Friedensglocke für den Stadtteil
während eines interreligiösen und interkulturellen Friedensfestes
vom Samstag, den 26.4. bis Sonntag, den 27.4.2014

 

Die Besonderheit dieses Festes liegt also im „gemeinsamen" Guss einer Friedensglocke und zwar vor Ort in den frühen Abendstunden vor der Heiligsprechung, in Chorweiler auf dem Pariser Platz, in der Herzmitte unseres Stadtteils.
Friedrich Schillers Gedicht „Die Glocke": „Festgemauert in der Erden, steht die Form aus Lehm gebrannt..." macht deutlich: man braucht ERDE um eine Glocke zu gießen. Bei uns in Chorweiler leben auf engstem Raum über 100 Nationen bei- und miteinander. Auch Nationen, die einander z. T. kritisch bis konfliktbelastet gegenüberstehen; aber: Menschen sehnen sich überall nach Frieden! – Viele Menschen verbinden mit „Muttererde" aus dem Heimatland diese Friedenssehnsucht. Daher soll Muttererde (eine Hand voll Erde) aus dem Heimatland der Chorweiler Bürgerinnen und Bürger zur Grundlage des symbolischen gemeinsamen Friedensglockengusses im Laufe des 26.4.2014 zusammengetragen werden. Abends, bei anbrechender Dunkelheit, findet dann der Glockenguss vor Ort statt. In den Nachmittagsstunden des 27.4.2014, also am Tag der Heiligsprechung, wird die kleine Glocke „ausgepackt" und ein erstes Mal von der Bezirksbürgermeisterin Frau Cornelie Wittsack-Junge mit einem Friedenswunsch angeschlagen. Alle anwesenden Kinder dürfen bei diesem ersten Glockenklang Luftballons mit Friedensbotschaften in den Chorweiler Himmel steigen lassen!

Die katholische Pfarrkirche in Chorweiler hat keine Glocken! Die Menschen hier „kennen" vor allem kalten Beton. Durch eine gemeinsame kleine Friedensglocke, gegossen mithilfe einer Hand voll „Ihrer" Heimaterde, würde der Stadtteil eine „neue" und viele Menschen „verbindende" warme Stimme bekommen. So könnte vom Pariser Platz in Köln-Chorweiler, einem multireligiös und mul-tikulturell geprägten Lebensraum, durch den Klang einer mit vereinten Kräften gegossenen Frie-densglocke auf die zahlreichen Plätze dieser Erde die Ermutigung zum friedlichen Miteinander aus-gehen! Die kleine Glocke wird nicht als Kirchenglocke verwendet, kommt also nicht in den Glockenturm der katholischen Kirche, sondern ist gezielt den vielen Menschen im Stadtteil zugedacht. Sie wird „transportabel" bleiben. In dieser Beweglichkeit der Glocke liegt vielleicht auch ihr besonderer Reiz, da sie so zu vielfältigen Friedensgebeten und Friedensveranstaltungen – auch Ihren – gebracht werden kann.

Beim Zusammentragen einer Hand voll Erde können SIE uns helfen. Wenn Sie diese Friedensinitiative mittragen möchten, wären wir Ihnen von Herzen dankbar, wenn Sie ein wenig Erde (nur eine kleine Hand voll!) aus Ihrer Heimat beitragen könnten. Wir würden uns auch über einen Friedenswunsch und ein Fähnchen freuen, damit Ihre Nation, Gemeinschaft, bzw. Religion auch sichtbar vertreten ist. Die Muttererde und die evtl. Beigaben können Sie gerne an meine obige Adresse bringen, oder viel schöner: am Tag des Glockengusses selbst beitragen! Bringen Sie „Ihre" Muttererde dazu am Samstag, den 26.4.2014 ab 16.00 Uhr zur Glockengussform auf dem Pariser Platz und kommen Sie am Sonntag den 27.4. zum gemeinsamen Friedensfest mit Glockenanschlag. Feiern Sie mit! Die Uhrzeiten dazu werden noch mitgeteilt und bald veröffentlicht. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie mit vielen Menschen Ihrer Gemeinschaft mitmachen würden.
Ich lege Ihnen diese Bitte sehr ans Herz! Gerne stehe ich zur Beantwortung weiterer Fragen zur Verfügung und danke schon jetzt für alle Mühe und Offenheit für das ungewöhnliche, aber hoffnungsvolle interreligiöse, interkulturelle und interkonfessionelle Friedensprojekt für die Menschen in unserem Stadtteil und darüber hinaus. Mit freundlichem Gruß

gez. Ralf Neukirchen, Pfr.

 

Johnes XXIII
Johnes XXIII
Redaktion: Hier ist der Wikipedia-Artikel zum Papst Johannes XXIII nachzulesen.
Foto: Papst Johannes XXIII, Wikipedia

 

Foto im Text: pixabay.de

1000 Buchstaben übrig


Aus dem Bezirk

Neue Landesförderung ermöglicht nun auch energetische Modernisierung Dank einer Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen in Höhe von rund 110 Millionen Euro ist die GAG Immobilien AG nun in der Lage, im Zentrum von Chorweiler auch eine energetische Modernisierung ihrer Bestände durchzuführen. ...
Die vorübergehend gelegten Bodenmetallplatten am Liverpooler Platz in Chorweiler sind für die Bürger unsicher, meint Inan Gökpinar, SPD-Fraktionsvorsitzender in der Bezirksvertretung Chorweiler. Dadurch, dass auf den Platten LKWs parken und sie deformieren, stellen sie mittlerweile sowohl für ...
In Köln-Chorweiler ist ein Bewohner (42) eines Hochhauses am frühen Freitagmorgen (1. Februar) nach einem vorausgegangenen Nachbarschaftsstreit mit einem Messer schwer verletzt worden. Polizisten nahmen den Sohn (27) des Nachbarn (46) als Tatverdächtigen fest. Der 42-Jährige liegt nach einer ...
PRESSEMITTEILUNGAm Dienstag, dem 29.01.2019 trafen sich auf Einladung des Vorsitzenden des Bürgervereins Heimersdorf /Seeberg-Süd, Herrn Dieter Höhnen, die Bürgervereine und bürgerschaftlichen Interessen- und Dorfgemeinschaften zu einer gemeinsamen Besprechung im Bezirksrathaus Chorweiler. Thema ...
Beirat des Bürgerzentrums Chorweiler KölnPariser Platz 150765 Köln 21.01.2019 Gleichlautend an Kassenärztliche VereinigungOberbürgermeisterin Henriette RekerBezirksvertretung ChorweilerRatsmitglieder im Bezirk 6 Sehr geehrte Damen und Herren, Medienberichten war zu entnehmen, dass ...
Nachtrag zur Pressemeldung Ziffer 3 vom 14. Januar Mit einem Phantombild sucht die Polizei Köln nach einem derzeit noch unbekannten Mann, der am 23. Dezember in Köln-Chorweiler eine 39-Jährige niedergeschlagen hat. Die Frau erlitt einen Schädelbasisbruch sowie eine Gehirnblutung. Sie wird nach ...
Infolge einer Schlägerei mit drei Jugendlichen hat am Mittwochnachmittag (23. Januar) ein Schüler (18) in Köln-Heimersdorf schwerste Verletzungen davongetragen. Der 18-Jährige musste anschließend im Rettungswagen zur stationären Behandlung in eine Klinik gefahren werden. Die Kripo Köln hat die ...
Nachtrag zur Pressemeldung vom 20. Januar, Ziffer 2 Am frühen Montagmorgen (21. Januar) haben Unbekannte in Köln-Lindweiler erneut einen Zigarettenautomaten gesprengt. Der Automat wurde stark beschädigt. Derzeit steht nicht fest, ob die Täter Zigaretten oder Bargeld erbeutet haben. Die Polizei ...
Innerhalb von drei Stunden haben Unbekannte am Samstagabend (19. Januar) im Kölner Norden insgesamt drei Zigarettenautomaten gesprengt. Die Täter erbeuteten Zigaretten und Bargeld in unbekannter Höhe. Die Polizei sucht Zeugen.
Bürgerverein Köln-Heimersdorf 17.01.2019 Gleichlautend an  Frau OB in Henriette Reker, die Fraktionen im Rat und der BV 6 Frau Beigeordnete Dr. Klein, Herrn Beigeordneten Dr. Rau Herrn Rummel, Amtsleiter Bürgeramt Chorweiler Herrn Zöllner, Bezirksbürgermeister Bezirk Chorweiler Dr. ...

Werbung

Zahnarztpraxis Dr. Stefan Schmitz & Dr. Katharina Decker

Websitestatistik

Heute 0

Gestern 85

Woche 231

Monat 2081

Insgesamt 127051