Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

wrapper

Neues Wohnbaugebiet in Roggendorf/Thenhoven

Im Stadtteil Köln-Roggendorf/Thenhoven soll am südöstlichen Ortsrand ein neues Wohnbaugebiet realisiert werden. In Abstimmung mit dem Stadtplanungsamt haben zwei Investoren eine entsprechende Planung für die rund elf Hektar große Fläche entwickelt. Das Areal...

Entwicklung des neuen Stadtteils Kreuzfeld

Stadt informiert Politik und Öffentlichkeit über die weiteren Verfahrensschritte Für die Entwicklung des neuen Stadtteils Kreuzfeld im Stadtbezirk Köln-Chorweiler hat die Verwaltung nun einen Ablaufplan mit allen erforderlichen Verfahrensschritten...

Nachhilfe, die funktioniert

Werbung Nach einigen Schätzungen bekommen ein bis zwei Millionen Schülerinnen und Schüler in Deutschland Nachhilfeunterricht. Die Branche boomt, knapp eine Milliarde Euro investieren die Eltern in diese zusätzliche Förderung ihrer Kinder. Dabei ist...
Wetter in Chorweiler

SPD-Fraktionsvorsitzender Inan Gökpinar
SPD-Fraktionsvorsitzender Inan Gökpinar
Der Wunsch nach einem eigenen Supermarkt war in Fühlingen  schon immer laut. Das Defizit der Einkaufsmöglichkeiten im beschaulichen Stadtteil wurde noch offensichtlicher, als die Stadt Köln entschieden hat, dort eine Flüchtlingsunterkunft für 240 Personen aufzustellen. Am 21. Februar hat die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung eine Anfrage bezüglich der Situation mit der Nahversorgung in Fühlingen und den Rheindörfer an die Stadtverwaltung gerichtet und erfahren, dass ein großes Areal am nördlichen Rand von Fühlingen, im Bereich Mennweg/Heinrichshofweg/Neusser Landstraße, mehrheitlich in städtischer Hand ist.

Nun hat die SPD eine Beschlußvorlage als Antrag für die Bezirksvertretung vorformuliert, mit der Bitte an die Stadtverwaltung, notwendige Maßnahmen einzuleiten, um einen Lebensmittel-Vollversorger im benannten vorgesehenen Areal am Norden von Fühlingen zu ermöglichen. Im Dokument wird darauf hingewiesen, dass dazu nur einige wenige private Grundstücke hinzugekauft werden sollen. In der Begründung zum Antrag steht: „Die Fläche am nördlichen Ortsrand von Fühlingen Bereich Menn/Heinrichshofweg/Neusser Landstraße bietet sich als Perspektivstandort an, der neben Fühlingen auch die Rheindörfer mit versorgen könnte und wurde bereits in den Beratungen zum EHZK 2013 vorgeschlagen.“  Ferner steht im Papier vorsorglich: „Bei der Dimensionierung und Ansiedlung des Vollversorgers ist darauf zu achten, dass die örtliche Nahversorgungssituation in Blumenberg, Merkenich und den sog. Rheindörfern nicht dadurch beeinträchtigt wird, dass bestehende oder sich im Ansiedlungsprozess befindliche lokale Lebensmittelanbieter in ihrer Existenz bedroht werden.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Inan Gökpinar dazu: „Ich habe mit Herrn Norbert Radke vom Verein „Wir Fühlinger e.V.“ über unseren Antrag gesprochen und er begrüßt den Vorstoß. Die Zahl der Einwohner in Fühlingen reicht allerdings für die Ansiedlung eines Vollversorgers nicht aus. Ich vermute, dass ein Ort ca. 5.000 Einwohner braucht, um für einen Supermarkt als Standort attraktiv zu werden. Daher wird das Thema Wohnungsbau für Fühlingen perspektivisch wichtig. Damit rückt der Traum von einem eigenen Lebensmittel-Vollversorger in greifbare Nähe. Mit der höheren Zahl der Einwohner würden sich auch bestehende ÖPNV-Probleme besser lösen lassen.“ Der SPD-Antrag wird in der kommenden Sitzung der Bezirksvertretung am 11. Mai diskutiert. 04.05.2017, Alexander Litzenberger

1000 Buchstaben übrig


Aus dem Bezirk

Innerhalb von drei Stunden haben Unbekannte am Samstagabend (19. Januar) im Kölner Norden insgesamt drei Zigarettenautomaten gesprengt. Die Täter erbeuteten Zigaretten und Bargeld in unbekannter Höhe. Die Polizei sucht Zeugen.
Bürgerverein Köln-Heimersdorf 17.01.2019 Gleichlautend an  Frau OB in Henriette Reker, die Fraktionen im Rat und der BV 6 Frau Beigeordnete Dr. Klein, Herrn Beigeordneten Dr. Rau Herrn Rummel, Amtsleiter Bürgeramt Chorweiler Herrn Zöllner, Bezirksbürgermeister Bezirk Chorweiler Dr. ...
Ein bislang unbekannter Mann hat am Sonntagmorgen (23. Dezember 2018) eine 39 Jahre alte Frau in Köln-Chorweiler brutal niedergeschlagen. Die Dame fiel zu Boden und verletzte sich dabei schwer. Rettungskräfte brachten sie mit dem Verdacht einer lebensbedrohlichen Kopfverletzung in ein Krankenhaus.
„Die von der Kassenärztlichen Vereinigung vorgenommene Neuordnung sorgt für zu viele weiße Flecken in der Kölner Notdienstlandschaft. Insbesondere im Stadtbezirk Chorweiler, der zudem über kein Krankenhaus verfügt, wird eine deutliche Unterversorgung auftreten.
Im Stadtteil Köln-Roggendorf/Thenhoven soll am südöstlichen Ortsrand ein neues Wohnbaugebiet realisiert werden. In Abstimmung mit dem Stadtplanungsamt haben zwei Investoren eine entsprechende Planung für die rund elf Hektar große Fläche entwickelt. Das Areal befindet sich südlich der Baptiststraße, ...
Mit Fotos aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei Köln nach zwei Unbekannten. Dem Mann und der Frau wird vorgeworfen, im Oktober 2018 in eine Wohnung in Köln-Chorweiler eingebrochen zu sein.
Stadt informiert Politik und Öffentlichkeit über die weiteren Verfahrensschritte Für die Entwicklung des neuen Stadtteils Kreuzfeld im Stadtbezirk Köln-Chorweiler hat die Verwaltung nun einen Ablaufplan mit allen erforderlichen Verfahrensschritten bis hin zur Planungsreife vorgelegt. Das ...
Werbung Nach einigen Schätzungen bekommen ein bis zwei Millionen Schülerinnen und Schüler in Deutschland Nachhilfeunterricht. Die Branche boomt, knapp eine Milliarde Euro investieren die Eltern in diese zusätzliche Förderung ihrer Kinder. Dabei ist das Nachhilfe-Angebot auf dem Markt ziemlich ...
Die Stadt Köln errichtet aktuell auf dem Grundstück Blumenbergsweg/Neusser Landstraße in Köln-Fühlingen eine Unterkunft für Geflüchtete in Systembauweise. Aktuell werden die Versorgungsleitungen für Strom, Gas und Wasser verlegt. Dies wird zu einer vorübergehenden Einschränkung für Fußgänger und ...
Die lang andauernde Hitzeperiode hat bereits gezeigt mit welchen Herausforderungen zukünftig gerechnet werden muss, denn im Zuge des Klimawandels müssen wir uns darauf einstellen, dass die Wetterextreme künftig zunehmen werden. Und mit solch hohen Temperaturen steigt auch die Gefahr lokaler ...

Werbung

Zahnarztpraxis Dr. Stefan Schmitz & Dr. Katharina Decker

Websitestatistik

Heute 41

Gestern 115

Woche 156

Monat 3632

Insgesamt 123512