Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

wrapper

Chorweiler feiert den Weltkindertag

Neben dem großen Fest in der Kölner Innenstadt wird der Weltkindertag am 20. September 2019 schon seit 25 Jahren auch in Chorweiler von den Kinder- und Jugendeinrichtungen des Bezirks gefeiert. Das Angebot wird erfahrungsgemäß von mehr als 600...

Größer und schöner – die minibib steht nun in Chorweiler

Sie ist klein, aber fein. Ein wahrer architektonischer Augenschmaus. Eingebettet mitten in der Hochhaussiedlung Chorweiler, in direkter Nachbarschaft zum frisch renovierten Spielplatz. Und sie ist viel mehr als eine kleine Bibliothek: Sie ist ein...

WEISSER RING

Die Organisation WEISSER RING e.V. hilft Menschen, die Opfer von Kriminalität und Gewalt geworden sind. Auch ihre Angehörige werden betreut. Sie ist ein gemeinnütziger und einziger bundesweit tätiger Opfer­hilfe­verein mit rund 2.900...

M. Stankowski, W. Schürmann, F. Legewie
M. Stankowski, W. Schürmann, F. Legewie
Das Gespräch der Religionen und Kulturen ist mittlerweile ein fester Bestandteil des öffentlichen Lebens im Bezirk und fand zum sechsten Mal statt. Gastgeber war am Sonntag, dem 26. November, der Deutsch Türkische Verein Köln mit Sitz in der Abendrothstraße 20, in Köln-Seeberg. Initiator dieser Treffs ist der Beirat des Bürgerzentrums Chorweiler. Die Moderation hatte, wie immer, der bekannteste Kölner Historiker Martin Stankowski übernommen.

An Interessierten hat es nicht gemangelt - der Raum war bis zum letzten Winkel gefüllt.

Die Diskussion hatte sehr munter angefangen und praktisch bis zum Schluss das hohe Tempo gehalten. Nicht zuletzt war das dem Humor und dem kritischen Geist des Moderators zu verdanken.

Am Anfang haben Herr Neuman, 1. Vorsitzender des Beirates, Herr Legewie, 1. Vorsitzender des DTVK e.V. und Frau Schürmann, Leiterin des DTVK, erzählt, wie der Verein entstandеn ist und welche Aufgaben aktuell auf der Agenda des Vereins stehen.

Canan Tekin von der Flüchtlingshilfe
Canan Tekin von der Flüchtlingshilfe
Der Verein war vor 45 Jahren von deutschen und türkischstämmigen Lehrern unter dem Namen „Deutsch-Türkischer Freundschaftsverein“ gegründet worden. Man hat zusammen musiziert und gegessen. So ganz nebenbei haben die Deutschen den Geschmack des Döner kennengelernt. Es gab ja damals weit und breit noch keine Dönerbuden. Der Name des Vereins wird heutzutage auch anders interpretiert: „D“ steht für Demokratie, „T“- für Teilhabe, „V“- für Vielfalt und „K“ noch immer für Köln. Dabei wurde das Wort „Inländer“, als Gegensatz zu „Ausländer“ benutzt. Es wurde auch angemerkt, dass der Verein eventuell umbenannt werden soll. Die Angebote des Vereins nehmen allmählich Menschen, die aus vielen Ländern stammen, in Anspruch: Russen, Polen, Ukrainer, Armenier, Afghanen oder Syrier. Manche möchten sich einfach nur beraten lassen, andere wollen einen Kurs besuchen, weitere überlegen, wie sie sich ehrenamtlich einbringen können. Keiner wird abgewiesen, ob jung oder alt. Zur Frage des Identitätsproblems hat Martin Stankowski bemerkt: Es gibt nicht nur Identität nach Nationalitäten. Man könne sich, zum Beispiel, als Schachspieler oder Schwimmer oder Vater oder einfach Kölner identifizieren und so die „Problemzonen“ „umschiffen“. Es sei wichtig, Selbstvertrauen zu stärken. Das ist auch eine der wichtigsten Aufgaben des Vereins. Man erreicht das mit unterschiedlichen Mitteln, zum Beispiel, wenn man Frauen Fahrradfahren beibringt. Oder die Fähigkeiten vermittelt, mit moderner Technik umzugehen, oder man lernt Sprachen ...

Nach einer ausführlichen Vorstellung wurden die Anwesenden in fünf Gruppen aufgeteilt:

  1. Bildung
  2. Interkulturelle Beziehungen
  3. Politische Partizipation, Wahlrecht
  4. Flüchtlinge
  5. Älterwerden in Deutschland

Jede Gruppe sollte etwa 45 Minuten zum jeweiligen Thema diskutieren und dann berichten, welche Erkenntnisse man gewonnen hat. Die meisten Teilnehmer haben sich in der Gruppe 5 bei Frau Keltek eingefunden, in anderen gab es bis zu sechs und sieben Personen.

b_225_169_0_00_images_Artikel_Chorweiler_2017_11_gespraech_dtvk6.jpgb_225_169_0_00_images_Artikel_Chorweiler_2017_11_gespraech_dtvk10.jpgb_225_169_0_00_images_Artikel_Chorweiler_2017_11_gespraech_dtvk2.jpg

Um Herrn Keltek in der Gruppe 3 haben sich ausschließlich Männer geschart, die Gruppe 2 mit Frau Schürmann war „frauenbetont“, die jüngeren Teilnehmer waren bei Canan Tekin in der Gruppe 4 versammelt, die Gruppe 1 mit Herrn Legewie war durchwachsen.

Frau Keltek
Frau Keltek

Zum Abschluss haben alle mit großer Begeisterung im Chor den Titel –„Die Gedanken sind frei“ gesungen. Und wer bis dahin noch keine Zeit gefunden hatte, sich mit den angebotenen leckeren Kuchen zu stärken, konnte das spätestens jetzt nachholen. Viele haben neue Kontakte geknüpft, interessante Kurse vorgemerkt, Zukunftsperspektiven neu definiert. Man konnte feststellen, dass es noch viel Gesprächbedarf gab: Keiner wollte schnell nach Hause gehen. Ein harmonisches Gespäch der Menschen, der Religionen und der Kulturen.

27.11.2017, Larissa Owtscharenko

1000 Buchstaben übrig


Aus dem Bezirk

Das SeniorenNetzwerk Chorweiler und das Bürgerzentrum Chorweiler laden ab sofort alle Senioren des Stadtteils zu einem kostenlosen Offenen Treff ein. Jeden Dienstag von 10 bis 12 Uhr sind alle Bürger über 60 Jahre in den Salon des Bezirksrathauses eingeladen, bei Kaffee oder kalten Getränken ...
Wie lebt es sich als älterer Bürger ab 60 Jahren in Chorweiler? Welche Wünsche und Bedürfnisse haben die Senioren? Um diesen Menschen ein offenes Ohr zu schenken, organisieren das SeniorenNetzwerk und das Bürgerzentrum Chorweiler in Kooperation die Zukunfts-Werkstatt „Generation 60plus – besser ...
Neben dem großen Fest in der Kölner Innenstadt wird der Weltkindertag am 20. September 2019 schon seit 25 Jahren auch in Chorweiler von den Kinder- und Jugendeinrichtungen des Bezirks gefeiert. Das Angebot wird erfahrungsgemäß von mehr als 600 Kindern zwischen 6 und etwa 14 Jahre aus den ...
Am  22. September 2019 findet in Lindweiler der 1. Garagenflohmarkt statt.
Das Jugend- und Kulturzentrum Krebelshof und die Biologische Station „NABUNaturschutzstation Leverkusen – Köln“ laden herzlich zum Pressen von frischem Apfelsaft ein.
Im Norden von Chorweiler, angrenzend an den Stadtteil Blumenberg, wird in den kommenden Jahren ein neuer Stadtteil erschaffen. Auf einer Fläche von circa 47 Hektar können 2.200 bis 3.000 Wohneinheiten und auch neue Arbeitsplätze entstehen. Darüber hinaus geht es auch zum Beispiel um ein ...
Die Jugendeinrichtung Unnauer Weg 96a in Köln-Lindweiler soll zu einem generationenübergreifenden Bürgerhaus ausgebaut werden. Ein entsprechendes Konzept zum Umbau des "Sozialen Zentrums Lino-Club e.V." zu einem Mehrgenerationenhaus legt die Verwaltung dem Rat mit einer Beschlussvorlage für die ...
Der Pescher See hat den Status eines Landschaftsschutzgebietes. Der § 26 Bundesnaturschutzgesetz definiert Landschaftsschutzgebiete folgendermaßen: "Landschaftsschutzgebiete sind rechtsverbindlich festgesetzte Gebiete, in denen ein besonderer Schutz von Natur und Landschaft erforderlich ist". Im ...
Information, Animation und gute Laune – beim Sommerfest an der Stockholmer Allee warten viele bunte Angebote auf die Mieterinnen und Mieter der GAG Immobilien AG in Chorweiler Mitte. Gefeiert wird am Freitag, 30. August 2019, von 15 bis 18 Uhrauf dem Platz vor dem Haus Stockholmer Allee 15, 50765 ...
Sie ist klein, aber fein. Ein wahrer architektonischer Augenschmaus. Eingebettet mitten in der Hochhaussiedlung Chorweiler, in direkter Nachbarschaft zum frisch renovierten Spielplatz. Und sie ist viel mehr als eine kleine Bibliothek: Sie ist ein Treffpunkt für Klein und Groß, ein Ort für ...

Werbung

Zahnarztpraxis Dr. Stefan Schmitz & Dr. Katharina Decker

Websitestatistik

Heute 35

Gestern 141

Woche 628

Monat 3037

Insgesamt 153726