Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

wrapper

Aktuelles

Weiterlesen ...

Das Heinrich-Mann-Gymnasium, Fühlinger Weg 4, in Köln-Volkhoven/Weiler hat nach einer neuen Mensa nun auch einen Erweiterungsbau erhalten. Die letzten Abnahmen sind in dieser Woche erfolgreich verlaufen, so dass der Bau den rund 1.250 Schülerinnen und Schüler für den Ganztag zur Verfügung steht. Die Gebäudewirtschaft der Stadt Köln hat in einem ersten Bauabschnitt die Mensa errichtet, die bereits 2016 in Betrieb genommen werden konnte. Danach wurden der neue Trakt mit Gemeinschaftsräumen sowie weiteren Fach- und Klassenräumen gebaut. Insgesamt entstanden 2.675 Quadratmeter zusätzliche Nutzfläche.

Weiterlesen ...

Die RheinEnergie arbeitet ab Montag, 8. Oktober 2018, am Trinkwassernetz in der Neusser Landstraße im Kölner Stadtteil Fühlingen. Die Bauarbeiten finden auf Höhe der Hausnummer 130 statt und dauern voraussichtlich bis Freitag, 26. Oktober 2018. Dauer und Umfang der Arbeiten sind mit dem Baustellenmanagement der Stadt Köln koordiniert.

Weiterlesen ...

GAG erwirbt Grundstück in Chorweiler – Baubeginn 2020

87 öffentlich geförderte Wohnungen plant die GAG Immobilien AG an der Moldaustraße in Chorweiler. Dazu hat Kölns größte Vermieterin jetzt ein rund 5.500 m2großes städtisches Grundstück erworben. Das Areal befindet sich im Bereich Moldaustraße, Elbeallee und Merianstraße im südwestlichen Bereich von Chorweiler-Nord, wo die GAG bereits rund 1.200 Wohnungen vermietet.

Weiterlesen ...

Die Jugendwohngruppe Roggendorf ist ein pädagogisches Angebot für männliche Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahren. Das Angebot zielt auf junge Menschen, für die bisher kein passgenaues Jugendhilfeangebot gefunden werden konnte.

Sie erlebten teilweise keine verlässlichen Beziehungen, haben Gewalt- und Missbrauchserfahrung und verweigern den Schulbesuch. Häufig sind die jungen Menschen aus ihrem Elternhaus geflüchtet oder aus verschiedenen Jugendhilfeeinrichtungen entlassen worden. Derzeit sind vier Jugendliche in der Jugendwohngruppe untergebracht. Sie werden durch pädagogisches Fachpersonal betreut. Der Betreuungsschlüssel für solche Wohngruppen liegt zwischen 1:0,5 und 1:0,75. In der Nacht sind mindestens zwei pädagogische Fachkräfte vor Ort, zusätzlich setzt die Stadt Köln nach Bedarf einen Sicherheitsdienst in dieser Einrichtung ein. 

Weiterlesen ...

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir beziehen uns auf den Artikel des Kölner Stadt-Anzeigers vom 26.07.2018.

Das Projekt „Lebenswertes Chorweiler - ein Zentrum im Wandel“ ist nach wie vor eines der zentralen Themen der Bezirksvertretung in Chorweiler, mit dem sich die Bürger und die Kommunalpolitiker regelmäßig auseinandersetzen. Diese Maßnahmen werden die zentralen Achsen des gesamten Stadtbezirks aufwerten und Chorweiler rundum erneuern. Chorweiler wurde zuletzt häufig vernachlässigt und darum muss dieser Aufbruch nun endlich vorangetrieben werden. Durch eine rege Bürgerbeteiligung und das Engagement der Vereine sowie der Zivilgesellschaft, konnten viele Akteure an der Projektplanung beteiligt werden. Die Anteilnahme der Bürgerinnen und Bürger in Chorweiler hat die Unterstützung, aber vor allem die Notwendigkeit dieser Maßnahmen bewiesen.

Weiterlesen ...

Zum ersten Mal hat die Künstlergruppe ChorweilerART im frisch renovierten Café des Bürgerzentrums Chorweiler ausgestellt. Der sichtlich gutgelaunte Bezirksbürgermeister Zöllner hat diesen Aspekt besonders in seiner Ansprache betont: “Ich habe euch schon überall gesehen- in der Handwerkskammer, im Schokoladenmuseum, in der Alten Feuerwache und so weiter - aber zum ersten Mal hier“. Das erfüllt nicht nur den Bürgermeister mit Freude. Das Café sieht nach der Renovierung sehr gemütlich und elegant zugleich aus. Man hält sich hier gerne auf.

Weiterlesen ...

Der 4. Hochhausmarathon in Köln-Chorweiler steht erneut unter der Schirmherrschaft der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker. Bei der Veranstaltung der DJK Wiking am 8. September 2018 werden wie zuletzt 2016 rund 100 Teilnehmende erwartet, darunter auch einige der in der Weltspitze der Towerrunning-Szene mitlaufenden Deutschen.

Weiterlesen ...

Dies Mal war alles ruhig, knapp zwei Dutzend Polizisten hatten kaum etwas zu tun. Die angemeldete Aktion unter dem Motto „Mit Suite und Kantate gegen den Staat im Staate - Geheimdienste abschalten!“ des Netzwerks „lebenslaute“ vor dem Haupteingang des Verfassungsschutzes in der Merianstraße in Volkhoven/Weiler am 21. August verlief weitestgehend friedlich.

Am Dienstag, 21. August 2018, findet in Köln-Worringen ein großes Familienfest statt. Die Kinder- und Jugendeinrichtung Krebelshof (GUJA gGmbH), der Verein Kindernöte e. V., die RheinFlanke gGmbH, die Flüchtlingsunterkunft Worringen des SKM e. V. und die städtische Jugendpflege im Stadtbezirk Chorweiler laden in den Hofgarten der Kinder- und Jugendeinrichtung Krebelshof, Further Weg 1, ein. Von 13 bis 18 Uhr werden dort Spiel, Sport und Musik sowie eine Führung durch die Hofanlage geboten. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt, der Eintritt ist frei.

Weiterlesen ...

Der „ChorRider“ kann ab sofort kostenlos genutzt werden. Ins Rollen gebracht wurde das Projekt durch die Verbraucherzentrale NRW zusammen mit Kooperationspartnern aus dem Stadtteil.

Egal ob Großeinkauf, Umzugskartons oder der eigene Nachwuchs: Mit dem „ChorRider“ können die Menschen in Chorweiler ab sofort alle möglichen Transporte kostenlos und umweltfreundlich erledigen. Am Dienstag (14. August) haben die Initiatoren und Unterstützer das neue Lastenrad für den Kölner Norden am Bürgerzentrum Pariser Platz vorgestellt. Dort ist das Transportfahrrad künftig stationiert.

Sparkasse und Bürgerstiftung ermöglichen Anschaffung

Ins Rollen gebracht wurde das freie Lastenrad durch das Projekt MehrWert NRW der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Das vom Land und der EU geförderte Projekt unterstützt und berät lokale Initiativen für nachhaltigen Konsum und klimafreundliche Mobilität. In Chorweiler knüpfte MehrWert NRW gemeinsam mit dem Verein Fundus Köln-Nord ein Netzwerk von Akteuren, die im Stadtteil dauerhaft eine kostengünstige, klimaneutrale und praktische Alternative zu Auto und ÖPNV anbieten wollen. Neben Fundus waren die Sozialraumkoordination der Stadt, die LastenradInitiative „Kasimir“ und viele weitere Interessierte beteiligt. Als finanzielle Unterstützer konnten die Sparkasse Köln-Bonn und die Bürgerstiftung Köln gewonnen werden. Die Sparkasse förderte die Anschaffung des Cargo-Bikes mit 2000 Euro, die Bürgerstiftung mit 1500 Euro.

Große Transportbox zwischen den beiden Vorderrädern

Das neue Chorweiler Lastenrad ist ein dreirädriges Modell. Daher ist es besonders stabil und kippsicher. Zwischen den beiden vorderen Rädern ist eine große Transportbox aus Holz befestigt, die mit maximal 100 Kilogramm beladen werden kann. Für die Mitnahme von zwei bis vier Kindern gibt es Bänke und Sicherheitsgurte. Der „ChorRider“ verfügt über eine SiebengangNabenschaltung und Rollenbremsen. Seinen Namen hat das Lastenrad von Chorweiler Bürgern erhalten. Bei einem Fahrradfest im April sowie beim Stadtbezirksfest im Juni hatte MehrWert NRW Namensvorschläge gesammelt. Auch die künstlerische Gestaltung ist im Stadtteil entstanden – in einem Graffiti-Projekt des Chorweiler Vereins Outline unter der Leitung von Puya Bagheri. Die Bemalung mit einer angedeuteten Chorweiler Skyline, die aus einem Blätterdschungel herausragt, macht das Lastenrad zu einem echten Unikat.

Buchung über die Online-Plattform von „Kasimir“

Wenn der auffällige „Lasten-Esel“ nicht gerade unterwegs ist, wird er im Bürgerzentrum im Bezirksrathaus untergebracht sein. Die Buchung erfolgt über die Online-Plattform von „Kasimir – Dein Lastenrad“, eine Initiative des Kölner Vereins „wielaebenwir“, die bereits die anderen freien Kölner Lastenräder vereint. Nach einer Registrierung unter www.kasimir-lastenrad.de wählt der interessierte Radler im Kalender den gewünschten Zeitraum für die Ausleihe aus. Eine Reservierung ist für maximal drei aufeinanderfolgende Tage möglich. Den Schlüssel für das Rad gibt es gegen Vorlage des Buchungscodes und eines Ausweises an der Pforte des Bürgerzentrums (Öffnungszeiten: montags bis donnerstags von 8 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr, freitags von 8 bis 12 Uhr). Dort wird der „ChorRider“ auch zurückgegeben. Die Buchungen verwaltet der Verein Fundus Köln-Nord. Weitere Informationen unter www.mehrwert.nrw

Bild: Umweltfreundlich und kostenlos: Das Lastenrad „ChorRider“ kann ab sofort in Chorweiler ausgeliehen werden. Foto: Verbraucherzentrale NRW

Namen (von rechts): Juliane Engels, Sozialraumkoordinatorin der Stadt, Marina Dameris, Filialleiterin Sparkasse Köln-Bonn, Anna Guth, Projekt MehrWert NRW, Florian Egermann, LastenradInitiative „Kasimir“, Ute Bembennek, Verein Fundus-Köln Nord, Puya Bagheri und Nermin Bajramovic vom Verein Outline. Vorne in der Transportbox: Sven Johannsen, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Köln. Foto: Verbraucherzentrale NRW.

15.08.2018, Verbraucherzentrale NRW

Weiterlesen ...

Am ersten Septemberwochenende (1./2.9.) werden im Autobahnkreuz Köln-Nord und in der Anschlussstelle Köln-Niehl jeweils neue Brücken über die A1 montiert. Da unter den Brückenteilen aus Sicherheitsgründen kein Verkehr fließen darf, kommt es zu umfangreichen Sperrungen. Diese treten bereits Freitagabend (31.8.) ab 22 Uhr in Kraft und dauern bis Montagfrüh (3.9.) um 5 Uhr.

Auf dem westlichen Kölner Autobahnring werden mehrere Abschnitte gesperrt bzw. es wird nur eine Fahrspur befahrbar sein, um den Durchgangsverkehr großräumig umzuleiten. Vorrangige Ausweichrouten sind die A3, A4, A46 und die A57. Es besteht im ganzen Kölner Raum erhöhte Staugefahr.

Websitestatistik

Heute 38

Gestern 48

Woche 399

Monat 1577

Insgesamt 116115