Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

wrapper

b_350_233_0_00_images_Artikel_police-1009733_1280.jpgAm Dienstagabend (1. November) hat ein bislang unbekannter Einzeltäter eine junge Kölnerin (17) an der Schlettstadter Straße im Ortsteil Merkenich überfallen. Nachdem der auf 17-18 Jahre geschätzte, circa 1,75 - 1,80 Meter große Angreifer die Geschädigte sexuell missbraucht hatte, flüchtete er in Richtung der Stadtbahn-Endhaltestelle Merkenich.

Gegen 19 Uhr hatte die Jugendliche dort eine Bahn der Linie 12 verlassen und zu Fuß die nahegelegene Autobahnunterführung passiert. Unvermittelt wandte sich der zunächst vor ihr Gehende zu ihr um und bedrohte die Überraschte mit einem Messer. In einem Gebüsch an einem parallel zur Autobahn verlaufenden Trampelpfad Höhe Bellerkreuzweg missbrauchte der in akzentfreiem Deutsch Sprechende sein Opfer. Anschließend flüchtete der Sexualstraftäter zurück in Richtung Schlettstadter Straße.

Der schlanke Unbekannte trug zur Tatzeit eine grau-schwarze Kapuzenjacke über einem dunklen Rollkragenpullover. Des Weiteren war der Flüchtige bekleidet mit dunkelblauer Jogginghose, hellen oder weißen Sportschuhen sowie Handschuhen.

Das ermittelnde Kriminalkommissariat 12 bittet Zeugen dringend um sachdienliche Hinweise unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail aufpoststelle.koeln@polizei.nrw.de . (cg)

03.11.2016, Polizei Köln 

1000 Buchstaben übrig


Websitestatistik

Heute 45

Gestern 98

Woche 205

Monat 4061

Insgesamt 135047