Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

wrapper

stadt_koeln.jpg

 

120 Plätze – Besichtigung am 6. August 2019 möglich Die Stadt Köln belegt voraussichtlich ab Mitte August eine neue Unterkunft für Geflüchtete in der Neusser Landstraße in Köln-Fühlingen. Der neu errichtete "Systembau" bietet Platz für bis zu 240 Personen. Aufgrund der rückläufigen Geflüchteten-Zahlen werden in der Unterkunft allerdings nur bis zu 120 Personen wohnen. Die übrigen Plätze hält die Stadt im Zuge des sogenannten Ressourcen-Managements als Reserve vor. 

In die Unterkunft ziehen überwiegend Familien mit Kindern, die bislang in der Langenbergstraße in Blumenberg und am Hackhauser Weg in Worringen lebten. Diese beiden Standorte werden nach dem Umzug der Geflüchteten in den Systembau in Fühlingen endgültig aufgegeben, da es sich hierbei um mobile Wohneinheiten der sogenannten ersten Generation handelt, die durch Gemeinschaftsküchen und Sanitäranlagen nur eine sehr eingeschränkte Privatsphäre zuließen. In Fühlingen stehen insgesamt 64 abgeschlossene Wohneinheiten unterschiedlicher Größe bereit, von denen nur rund die Hälfte bezogen wird.  

Das Wohnungsamt achtet in besonderem Maße auf die bereits vorhandene Anbindung an Kindergärten und Schulen. Die bisherigen sozialen Bezüge im Stadtbezirk bleiben erhalten und insbesondere die Kinder müssen ihr gewohntes Umfeld nicht aufgeben.  

Vor Ort bieten Mitarbeitende des Deutsches Roten Kreuzes (DRK) Beratung und Unterstützung an. Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter stehen auch als Ansprechpartner für Anwohnerinnen und Anwohner zur Verfügung. Zusätzlich wird ein erfahrener Sicherheitsdienst auf dem Gelände anwesend sein. Im Gebäude gibt es Räume für die Sozialarbeit und für den beauftragten Sicherheitsdienst.  

Um Interessierten aus der Nachbarschaft die Möglichkeit zu geben, die neue Unterkunft kennenzulernen, lädt die Stadt Köln vor Einzug der Geflüchteten zu einem Besichtigungstermin ein. Die Unterkunft in der Neusser Landstraße 117 ist am Dienstag, 6. August 2019, von 16 bis 18 Uhr geöffnet. Für Fragen der Anwohnerinnen und Anwohner stehen vor Ort Beschäftigte des Amtes für Wohnungswesen und des DRK zur Verfügung.  

Aktuell leben 7.669 Geflüchtete in Einrichtungen der Stadt Köln. Für die Stadt Köln besteht eine gesetzliche Unterbringungsverpflichtung, um die geflüchteten Menschen vor Obdachlosigkeit zu bewahren.

 26.07.2019, Stadt Köln

1000 Buchstaben übrig


Websitestatistik

Heute 71

Gestern 142

Woche 824

Monat 2017

Insgesamt 148624