Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

wrapper

Weiterlesen: Erneut Geldautomat gesprengt - ZeugensucheKöln (ots) - Mehrere maskierte Männer haben am frühen Mittwochmorgen (19. Oktober) in Köln-Esch einen Geldautomaten in einem Supermarkt aufgesprengt. Nach ersten Ermittlungen zündeten sie ein Gasgemisch, das sie zuvor in den Automaten eingeleitet hatten und flüchteten mit Bargeld in einem schwarzen Audi-Kombi.

Gegen 3 Uhr hörten Zeugen einen Knall und sahen den dunklen Wagen, der vor dem Supermarkt auf der Frohnhofstraße stand. Drei Vollmaskierte kamen aus dem Vorraum und verstauten mehrere Taschen im Kofferraum des Fahrzeugs. Sie stiegen in den Fluchtwagen mit Hamburger Kennzeichen und fuhren mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Auweilerweg davon. Möglicherweise saß eine vierte Person am Steuer des Fahrzeugs.

Weiterlesen: Erneut Geldautomat gesprengt - Zeugensuche

Weiterlesen: Auto beschädigt und Fahrer zusammengeschlagenNach einem zunächst verbal ausgetragenen Disput um ein zugeparktes Fahrzeug im Kölner Stadtteil Heimersdorf ist am vergangenen Montag (26. September) ein Autofahrer (67) zusammengeschlagen und sein Auto beschädigt worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Der 67-Jährige hatte seinen Pkw auf einem angemieteten Stellplatz auf dem obersten Deck des Parkhauses am Haselnussweg abgestellt. Als er kurz vor 19 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er fest, dass sein Ford Escape von einem anderen Pkw zugeparkt worden war. Etwa 10 Minuten später erschien der Fahrer des behindernden Pkw. Als ihn der 67-Jährige auf sein verkehrsbehinderndes Parken ansprach, wurde er von dem Mann sofort auf übelste Weise beleidigt. Mit den Worten "Ich komme wieder!" entfernte sich der Täter in Begleitung einer Frau mit quietschenden Reifen in einem hellblauen Ford Mondeo. Weiterlesen: Auto beschädigt und Fahrer zusammengeschlagen

Weiterlesen: Einbruch in Chorweiler Bezirksrathaus - FestnahmenNach einem entscheidenden Zeugenhinweis hat die Polizei Köln am Sonntagnachmittag (25. September) zwei Männer (35 ,49) im Stadtteil Chorweiler festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen zwei Einbrüche im August und September in das Chorweiler Bezirksrathaus begangen zu haben.

Weiterlesen: Einbruch in Chorweiler Bezirksrathaus - Festnahmen

Weiterlesen: Buntmetalldiebstahl an BahnstreckeKöln-Dormagen (ots) - Vergangene Nacht haben unbekannte Täter an der Bahnstrecke zwischen Köln Hauptbahnhof und Neuss sogenannte Oberleitungserdanker entwendet. Dadurch riss ein durchfahrender Regionalexpress die Oberleitung ab und der Zug kam zum Stehen. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen: Buntmetalldiebstahl an Bahnstrecke

Weiterlesen: Einbruch in Chorweiler Bezirksrathaus Köln (ots) - Unbekannte sind zwischen Freitagabend (9. September) und Montagmorgen (12. September) in das Bezirksrathaus Köln-Chorweiler eingebrochen und haben 27 Büroräume aufgebrochen und durchwühlt. Die Polizei Köln sucht dringend Zeugen.

Weiterlesen: Einbruch in Chorweiler Bezirksrathaus

Weiterlesen: Festnahme nach drei Raubüberfällen vom 1. September in Chorweiler[...] Am Samstagmorgen (3. September) hat die Polizei Köln zwei Jugendliche (16, 17) in Köln-Chorweiler vorläufig festgenommen. Dem Duo wird vorgeworfen, in der vergangenen Woche mehrere Raubdelikte begangen zu haben.

Gegen 4.50 Uhr verließ ein Kölner (23) die Haltestelle Chorweiler und ging in Richtung Grazer Steig. Die beiden Jugendlichen gingen dem 23-Jährigen hinter her und kamen ihm immer näher. Was das Duo nicht wusste, kurz zuvor waren Zivilbeamte auf sie aufmerksam geworden, beobachteten die Beiden und nahmen sie vorläufig fest.

Die Kriminalbeamten ermitteln nun, ob die Jugendlichen den 23-Jährigen ausrauben wollten und ob das Duo u.a. für die Taten vom 1. September in Betracht kommt.

[...]

05.09.16. Polizei Köln
Hier geht es zur Polizeimeldung vom 1. September

Weiterlesen: Drei Raubüberfälle in wenigen Stunden - Zeugensuche Köln (ots) - Am Donnerstagmorgen (1. September) haben Unbekannte in Köln-Chorweiler innerhalb weniger Stunden insgesamt drei Raubüberfälle begangen. Teilweise gingen die Angreifer äußerst brutal gegen ihre Opfer vor. Die Kriminalpolizei Köln hat umgehend die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun dringend Zeugen der Taten.

Besonders gewalttätig zeigte sich eine fünfköpfige Personengruppe um 4.25 Uhr gegenüber einem Kölner (54). Der 54-Jährige war auf dem Weg zur Arbeit und ging über den Pariser Platz. An dem Zugang zur Haltestelle Chorweiler stand die Gruppe. "Plötzlich hat mich jemand aus der Gruppe zu Boden gerissen und zwei Personen haben mir ins Gesicht geschlagen", erklärter der Angegriffene später gegen über den Beamten. Die Unbekannten erbeuteten einen Rucksack, ein Portmonee und ein Handy. Gemeinsam rannten die Räuber über die Willi-Suth-Allee weg. Rettungskräfte brachten den 54-Jährigen leicht verletzt in ein Krankenhaus. Die Angreifer waren alle circa 17 bis 18 Jahre alt und sprachen akzentfreies Deutsch.

Weiterlesen: Drei Raubüberfälle in wenigen Stunden - Zeugensuche

Weiterlesen: Zwei Autos stoßen frontal zusammen - LebensgefahrKöln (ots) - Polizei stellt Handy eines Schaulustigen sicher

Am Freitagmorgen (26. August) sind in Köln Volkhoven-Weiler zwei Pkw frontal zusammengestoßen. Ein Kölner (75) wurde lebensgefährlich verletzt. Ein internistischer Notfall kann derzeit als Unfallursache nicht ausgeschlossen werden. Während der Rettungsarbeiten filmte ein Passant (18) mit seinem Mobiltelefon die Versorgung des 75-Jährigen. Polizisten schritten sofort ein und stellten das Handy sicher.

Weiterlesen: Zwei Autos stoßen frontal zusammen - Lebensgefahr

Weiterlesen: Einen verkehrsunsicheren und nahezu schrottreifen Kleintransporter hat die Polizei Köln am gestrigen Montag (25. Juli) in Köln-Chorweiler sichergestellt. Bei der anschließenden TÜV-Vorführung listete der Gutachter nicht weniger als 40 (!!!) Mängel auf.

Gegen 14.30 Uhr bemerkte eine Streifenwagenbesatzung den Pkw mit bulgarischer Zulassung, der rein äußerlich bereits erhebliche Mängel aufwies. Der 24-jährige Fahrer gab an, Schrott zu sammeln - auf der Ladefläche des Fahrzeugs befand sich jede Menge Altmetallteile, die nicht ordnungsgemäß gesichert waren.

Weiterlesen: "Ist nicht mein Auto!" - Polizei stellt schrottreifen Kleintransporter sicher

Weiterlesen: Schon zehn Raubdelikte - Täter haben es auf Goldschmuck von älteren Damen abgesehen Köln (ots) - Insgesamt zehn Raubdelikte in neun verschiedenen Kölner Stadtteilen zu unterschiedlichen Zeiten haben bisher unbekannte Täter seit dem 6. Juli auf ältere Damen verübt. Die Räuber rissen in allen Fällen den Seniorinnen gewaltsam den Goldschmuck vom Hals.

Die Begehungsweise gleicht sich in allen Fällen. Der oder die Täter suchen sich stets Frauen jenseits der 75 Jahre aus. Diesen nähern sich die Männer von hinten und entreißen den Rentnerinnen plötzlich und ruckartig den Schmuck.

Weiterlesen: Schon zehn Raubdelikte - Täter haben es auf Goldschmuck von älteren Damen abgesehen

Weiterlesen: 30000 Festival-Besucher am Fühlinger See - Ermittlungen wegen VergewaltigungMit verstärkten Kräften war die Polizei Köln beim diesjährigen Reggae-Festival "Summerjam" von Freitag (1. Juli) bis Sonntag (3. Juli) am Fühlinger See im Kölner Norden im Einsatz. Auch der Veranstalter hatte seinerseits mit einem restriktiveren Campingkonzept und Zugangskontrollen für mehr Sicherheit als in den Vorjahren gesorgt.

Insgesamt fällt die polizeiliche Bilanz angesichts von circa 30000 Besuchern - vor allem bezüglich der festgestellten Eigentumsdelikte - demzufolge positiver aus als noch in 2015. Waren seinerzeit insgesamt 212 Diebstähle angezeigt worden, haben Langfinger in diesem Jahr nach aktuellem Kenntnisstand in 99 Fällen ihr Unwesen in Zelten und Fahrzeugen getrieben.

Weiterlesen: 30000 Festival-Besucher am Fühlinger See - Ermittlungen wegen Vergewaltigung

Websitestatistik

Heute 67

Gestern 105

Woche 264

Monat 2584

Insgesamt 138624