Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

wrapper

b_450_338_0_00_images_Artikel_Chorweiler_2017_05_phil_Philippinen_056_web.jpgSelten hat man die katholische Kirche in Chorweiler so bunt gesehen wie am 29. Mai. Anlass war das Gastspiel des philippinischen Chores „Loboc Children’s Choir“ aus der Stadt Loboc auf der Insel Bohol. Der Kinderchor wurde von Alma Taldo gegründet und ist stolz darauf schon einmal 1980 vor Papst Johannes.II gesungen zu haben. Zu verdanken hat  Chorweiler diesen Auftritt der philippinischen Community in Chorweiler. Frau Agnes Urban begleitet den Chor als Betreuerin. Zusammen haben sie schon sieben großer Auftritte absolviert. Frau Urban war seinerzeit Referentin in NRW  für philippinische Krankenschwestern.

Nach dem Grußwort von Pfarrer R. Neukirch hat Frau Urban die Moderation übernommen. Sie sagte, dass der Chor kein festes Programm hat, - was sie singen sei immer eine Überraschung. Man konnte dennoch zwei unterschiedlich gegliederte Teile erkennen. Im ersten Teil wurden englischsprachige Welthits gesungen. Der junge Dirigent Noel Kerr S. Caneda hat Musik in der katholischen Universität in Manila studiert. Im Teil zwei erklang  philippinische Folklore.

b_200_150_0_00_images_Artikel_Chorweiler_2017_05_phil_Philippinen032_web.jpgb_200_150_0_00_images_Artikel_Chorweiler_2017_05_phil_Philippinen086_web.jpgb_200_150_0_00_images_Artikel_Chorweiler_2017_05_phil_Philippinen096_web.jpg

Bei heimischen Liedern zeigten die Kinder ihr ganzes Temperament. Sie haben dabei gehüpft, geklopft, getanzt und trotzdem immer den richtigen Ton getroffen. Ihre Stimmen klangen mal himmlisch zart, mal sehr energisch. Fast jeder hat auch mal solo gesungen. Das Publikum hat das mit frenetischem Applaus gewürdigt.

Nach dem Konzert wurden alle Besucher herzlich eingeladen die Philippinen mal persönlich zu besuchen. Passend dazu wurde ein Lied über Manila gesungen.

Zum Abschluss hat Pfarrer Neukirch einen Spruch vom Heiligen Benedikt zitiert: „Wer Gäste aufnimmt, nimmt Christus auf“. Damit hat er sich bei den Gasteltern bedankt, welche den Kindern den Aufenthalt ermöglicht haben.

Zum Ausklang gab es leckere philippinische Gerichte. Nicht nur die Seele, auch der Gaumen wurde an diesem märchenhaften Abend verwöhnt! 30.05.2017, Larissa Owtscharenko

1000 Buchstaben übrig


Kommentar schreiben

Kommentare von registrierten Benutzern werden sofort freigeschaltet. Gast-Kommentare erscheinen erst nach der freischaltung durch den Administrator der Website.
Zur Registrierung: bitte hier klicken.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Websitestatistik

Heute 58

Gestern 48

Woche 419

Monat 1597

Insgesamt 116135