Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

wrapper

b_450_338_0_00_images_Artikel_Seeberg_2017_ausstellung7.jpg

Ob Musikveranstaltung, Kunstausstellung oder Literaturlesung: Auch in Chorweiler pulsiert das Kunstleben. Nicht so intensiv, wie in einigen etablierten Teilen Kölns, aber deutlich sichtbar.

Die Künstlergruppe ChorweilerART hat sich im Bezirk einen Namen gemacht. Ihre Ausstellungen finden regelmäßig im Handwerkerhof und auswärts statt. Neben dieser Gruppe gibt es viele, wenig bekannte Künstler, die aber mit viel Leidenschaft ihre Gefühle in Bilder fassen.

So auch eine Frauengruppe, die am Samstag, dem 11. November ihre kleine Ausstellung im Gebäude der alevitischen Gemeinde in Seeberg eröffnet hat. Der Kern der Gruppe besteht aus acht Frauen, die allerdings keine feste Formation bilden. Das sind Ayten Demirnci, Parvin Karimzadeh, Mahbube Alici, Sükran Akkus, Esme Celik, Nuray Arslan, Güldan Uysal und Nurgul Celik.

b_240_180_0_00_images_Artikel_Seeberg_2017_ausstellung2.jpgb_240_180_0_00_images_Artikel_Seeberg_2017_ausstellung3.jpgb_240_180_0_00_images_Artikel_Seeberg_2017_ausstellung6.jpg
Ali Eren (2. Vorsitzender) hält das Grußwort
Ali Eren (2. Vorsitzender) hält das Grußwort
Sükran Akkus neben ihrem Bild
Sükran Akkus neben ihrem Bild

In Zukunft möchte die Gemeinde sogar einen professioneller Malkurs anbieten, teilte in seiner Ansprache Ali Eren, der zweiter Vorsitzende, mit.

Andenken an vor Kurzem verstorbene Künstlerin Eda Toraman.
Andenken an vor Kurzem verstorbene Künstlerin Eda Toraman.
Die meisten Frauen kommen aus der Türkei, aber auch eine Künstlerin mit iranischen Wurzeln ist dabei. Die Herkunft spielt hier sowieso keine Rolle. Neben Frauen traute sich auch ein männlicher Kollege aus der Gemeinde seine Bilder dem Publikum zu präsentieren. Der Kunst sind eben keine Grenzen gesetzt.

Die alte Heimat ist für viele Frauen die Quelle der Inspiration. Einige Bilder muten etwas melancholisch an. Andere sind voller Energie und Lebensfreude. Die Ausstellung kann zu Öffnungszeiten des Gemeindehauses besucht werden. Das nächste Mal am 03.12.17 ab 12 Uhr in Seeberg, im Alpenrosenweg 6.

15.11.2017, Larissa Owtscharenko

1000 Buchstaben übrig