Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

wrapper

b_800_600_0_00_images_Artikel_Chorweiler_2018_04_DTVK-Theater-04_18_073.jpgAm 16 April fand in Chorweiler eine Theaterpremiere statt, aber nicht die eines bekannten Theaters. Nein, das Theater, über das hier berichtet wird, ist noch sehr jung. Alle Schauspieler sind Laien, alle Stücke – vom Leben geschrieben. Die Idee, ein Theater zu gründen, fiel den Mitarbeitern des Deutsch-Türkischen Vereins nach einem Besuch des freien Werkstatt-Theaters in Köln ein. Kurz darauf wurde in Seeberg ein Aufruf gestartet: Menschen, die bereit wären, ihre Lebensgeschichte anderen zu erzählen, sollten sich bitte melden. Und sie meldeten sich. Die Theaterpädagogin Nicole Krause hat eine engagierte Gruppe aus Menschen, die ursprunglich aus verschiedenen Ländern stammen, um sich gesammelt. Zwei mal pro Woche haben sie sich getroffen, um aus ihren Erlebnissen ein Theaterstück zu machen. Das Ergebnis wurde am 16. April 2018 im Bürgerzentrum Chorweiler dem zahlreich anwesenden Publikum präsentiert.

Im Spektakel: Drei Freundinnen, gespielt von ( v.l.n.r.): Esme Celik, Sevil Pilge, Nadia Michael
Im Spektakel: Drei Freundinnen, gespielt von ( v.l.n.r.): Esme Celik, Sevil Pilge, Nadia Michael
Die Handlung wurde geschickt eingefädelt. Es wurden Lebenssituationen einiger Familien dargestellt. Natürlich ging es vor allem um die Liebe. Und das konnten die Zuschauer gut nachempfinden: Warum wollen die Kinder nicht heiraten (Elternperspektive)? Warum wollen sie mich unbedingt unter die Haube bringen, wenn es mir auch so gut geht (Standpunkt der jungen Menschen)? Der Darstellerin Nadia Michael ist es gelungen, einen direkten Kontakt zum Publikum aufzubauen. Auf ihre Frage : “Geht es Ihnen auch so?“ kam spontane Zustimmung der Zuschauer. Man konnte den Eindruck gewinnen, dass viele Anwesende gerne ihre eigenen Geschichten erzählen möchten. Das war eigentlich auch beabsichtigt, Menschen aus verschiedenen Kulturen näher zu einander bringen, Gemeinschaftsgefühl und Spaß am Leben stärken, verborgene Talente wecken.

Dem Publikum ist nicht entgangen, dass auch die männlichen Rollen, ausgenommen die eines Vaters, von Frauen gespielt wurden. Es gibt ja Männerengpass in der Truppe.

Das Theaterprojekt des SeniorenNetzwerkes Seeberg ist nach der ersten Vorführung nicht zu Ende. Es sind weitere Auftritte geplant. Das Projekt sucht auch noch weitere Unterstützer. Einige männliche Interessenten haben sich schon gemeldet. Man darf auf die neuen Stücke gespannt sein.

Der Auftakt war ein voller Erfolg. Die Begeisterung manifestierte sich im langen und kräftigen Applaus.

24.04.2018, Larissa Owtscharenko

Telefon für Kontaktaufnahme: 0221- 126137 13 oder 0221- 126137-0

Auf dem Foto: Obere Reihe (v.L.n.R): Gül Karpus, Ruziye Öztek, Nadia Michael, Mehmet Dönmez;
Untere Reihe (v.L.n.R): Esme Celik, Nargess Memariyan, Ferdos Dini, Sevil Pilge und Nicole Krause. Foto M. Keltek, DTVK e.V.

1000 Buchstaben übrig


Websitestatistik

Heute 21

Gestern 99

Woche 516

Monat 1303

Insgesamt 105064