Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

wrapper

Sonntag, 21 Mai 2017 20:01

"D´r Rhing erop" mit dem Bezirksbürgermeister Zöllner

geschrieben von
Artikel bewerten
(5 Stimmen)

Bei schönstem Wetter trafen sich die Mitfahrer am Tor 1 der Firma Currenta, an der "An der Römerziegelei" und wurden dort gleich mit Getränken, Snacks und einer kurzen Einführung per Powerpoint begrüßt. Als kleines Schmankerl gab es eine schöne Getränkeflasche der Firma. Der Fahrradbeauftragte der Stadt Köln war ebenfalls vor Ort und stand Rede und Antwort. Pläne für diverse Radtouren in Köln wurden verteilt.
 
Vor dem Tor konnten alle Räder auf Verkehrstauglichkeit durch zwei Polizeibeamte geprüft werden, wenn man es dann wollte, auch andere Fragen zum Radverkehr wurden hier beantwortet. 

Die erste Etappe führte von dort aus über die Neusser Landstraße zum Mündungspark "Alter Hafen", auch das "Wohnzimmer am Rhein" genannt, warum, seht ihr auf den Bildern. Hier wurde ein wunderbarer Vortrag über das heutige und das vergangene Worringen gehalten. Ein großer Teil der Geschichte um den alten Hafen wurde in verständlichem Kölsch lustig und interessant erklärt.

Von dort aus ein Stück über die Neusser Landstraße und dann am Rheindamm entlang, ging es zur Langeler Fähre. Hier hatten die Mitfahrer zum einen die Gelegenheit, sich noch einmal an sämtlichen Verköstigungswagen zu stärken, zum anderen gab es einen Vortrag über die Fähre, deren Entstehungsgeschichte und wie es zurzeit um sie steht. Fragen hierzu wurden gerne gestellt und beantwortet.
 
Über Langel kam die Gruppe dann bei der Kläranlage Langel (SteB) an. Hier gab es einen ausführlichen Rundgang mit viel Geruchs- aber auch Entstehungsgeschichte :-D Die Anlage hat viel zu bieten und ist einen Besuch wert.

Nun folgte eine etwas längere Etappe zum Hafen Niehl II, welcher normalerweise nicht einsehbar ist. Er befindet sich auf einem abgeschlossenen Gelände. Auch hier bekamen die Mitfahrer einen Einblick in den Ablauf und die Geschichte des Hafens geboten. Die Geschichte der Fa. Infineum, ehemals Esso, wurde interessant dargestellt. Genial sind hier die Bilder, da dieser Einblick für Nicht-Mitarbeiter verschlossen bleibt.

In der letzten Etappe ging es auf das Sportgelände des SV Blau-Weiß-Rot e.V. in Niehl, welcher für einen wunderbaren Ausklang der nunmehr fast 25 Kilometer langen Fahrt über ca. 6 Stunden (mit Pausen, Vorträgen). Hier gab es nochmal wunderbare belegte Brötchen, Kuchen, Kaffee und Kaltgetränke inklusive Kölsch für alle Mitfahrer, welche man auf einer sonnigen Terrasse mit sehr netter Bedienung und einer Abschiedsrede des Bürgermeisters Zöllner genießen konnte. Zusätzlich hatten alle nochmal die Gelegenheit, sich einen Überblick zum Sportverein und zu den Möglichkeiten dort durch einen geführten Rundgang zu verschaffen.

Mein Fazit: Alles in Allem wieder ein wirklich runder Ausflug mit viel Input aus dem Kölner Norden und Einblicke, die man sonst nicht hat. Super organisiert und durchgeführt. Vielen Dank dafür Herr Zöllner. Ich freue mich schon auf das nächste Jahr!
 
Bleibt nur noch zu sagen: Liebe Mitbürger, seid im nächsten Jahr mit dabei, es wird spannend, denn es wird voraussichtlich etwas ganz neues im Kölner Norden geben. Wenn ihr wissen wollt, was das ist, bleibt einfach dran und abonniert die Seite... ;-)
 
Es grüßt euch mit viel Muskelkater.... die Sarah

21.05.2017

 

Gelesen 1857 mal Letzte Änderung am Sonntag, 21 Mai 2017 21:44