Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

wrapper

Dienstag, 19 Januar 2016 14:48

Facebook, oder - mein anderes ich und seine Freunde

geschrieben von
Artikel bewerten
(31 Stimmen)

Es ist wie eine Sucht, angangs wolltest Du es gar nicht, aber jeder hatte es bereits, überall hörst und liest Du nur noch - Wie?- hast Du es noch nicht mitbekommen ? Wo ? - Na bei Facebook natürlich.....hä ? Ne, hab ich nicht....dann die Reaktion - Oh mann, voll hinterm Mond.....(ich hinterm Mond ? Das geht ja mal gar nicht...)

Und plötzlich ertappst Du dich, denn klar, wer will nicht mitreden ? Wieso weiß ich es noch nicht ? Selbst im Fernsehen kommen Videos und Bloggs, gesehen bei Facebook, und Du fragst dich - warum weiß ich davon nichts ? (Ey, zu Zeiten ohne Internet war ich der Held der internen Kommunikation, bin ich echt raus?)

Also meldest Du dich an und trotz aller Warnungen gibst Du deine Bilder (am besten ein ganz tolles Foto als Profilbild, denn Du willst ja gut aussehen und toll rüber kommen), deine Gedanken, deine Meinung frei für die Welt des www......Im Taumel der guten Laune und der Likes deiner teilweise "neuen" noch unbekannten Freunde spielst Du plötzlich Spiele, die dir vorher gänzlich unbekannt waren. Teilweise nur angefangen, weil Du dich zwischen all den Likes und Posts plötzlich langweilst, denn am Anfang bist Du ja noch nicht drin...., weil dich "Freunde" dazu einladen und Du auch mal schauen willst, wie das Spiel eigentlich so läuft.....spielen alle anderen ja auch, kann ja nicht so schlecht sein. Ein Spiel packt dich, Du bleibst hängen und irgendwann kommst Du vielleicht an den Punkt, wo das Kostenlose nicht mehr ausreicht ?! Bei mir war es CityVille.....super Spiel, ich habe Städte, Hafen, Wälder und Plätze gebaut, immer wieder umgebaut und eine Menge Zeit investiert. Aber es hat ja Spaß gemacht, meine paar waren Freunde waren ja nicht so oft online. Ich habe dann bedingt der Spiele mit Menschen kommuniziert, Tipps und Tricks ausgetauscht, war plötzlich in passenden Gruppen und hatte auch viele neue Freunde.....man hat sich ausgetauscht.

Jeder Bug war ein Highlight - jeder neue Nachbar eine Bereicherung. Du bist drin, bevor Du dich versiehst.....Und dann hast Du ja schon so viel Zeit investiert. Jetzt aufhören wäre ja doof. Hier und da hast Du auch mal Coins gekauft....gab ja super Angebote, 100 für nen Euro, die sonst 15 Euro kosten......und dann ist man stolz wie bolle, wenn man Dinge hat, die Nichtzahler nicht haben.....haha, die haben das Angebot nicht mitbekommen.......Vielleicht bekommst Du sogar Liker, weil deine Stadt in meiner Sache oder sonst was in anderen Spielen so toll bei dir aussieht.....prima.....Also da schon mal der Punkt, wo Du vielleicht Geld ausgibst, was niemandem nutzt, ausser FB oder zB Zynga.....nicht schlimm.....wird noch besser.....

Denn es geht auch anders wo weiter. Durch mehr Freunde findest Du mehr Veranstaltungen, mehr Seiten, mehr Gruppen - Du bist dabei, Du bist in der Facebook-Gemeinde angekommen (wie geil ist das denn), investierst immer mehr Zeit, fühlst dich wohl, fühlst dich wichtig und integriert.....Du weiß eben nun auch alles ! Kannst auch überall mitreden.....

Aber mit der Zeit merkst Du dann doch schon, dass viele auch einfach nur ihren Vorteil ziehen, gerade was die Spiel-Freunde betrifft......spielst Du eine Zeit nicht, wirst Du gelöscht oder zumindest ignoriert. Dann bekommst Du plötzlich böse PN: Warum hast Du mir das und das nicht geschickt oder warum besuchst Du mein Spiel nicht.....Was ? Ich ? Am Anfang entschuldigst Du dich noch, versuchst wieder alles besser zu machen....wenn Du Pech hast, bist Du raus.....Ende mit der Freundschaft....(Jo.....nicht schlimm.....dann beschäftige ich mich anders....dann gehts richtig los).

Sarah:

"Wenn Du das nicht gewohnt bist, kann das schon sehr hart sein :-( Denn bei Facebook gibt es IMMER eine Gegenseite."

 

Und so läuft das dann vielleicht auch anderswo. Weil Du angefangen hast, deine Meinung in bestimmten Gruppen oder auf Seiten zu äußern, bekommst Du natürlich auch Gegenwind. Anfangs bist Du aber noch motiviert, bekommst Likes, Zuspruch. Du denkst gar nicht drüber nach, dass eventuell die halbe Welt gerade alles lesen kann, was Du so schreibst.....Du machst dir als "Anfänger (der Du immernoch bist) gar keine Gedanken darüber, wer das alles liest, wer was über dich denkt und was du alles preis gibst - Dein ganz öffentlicher Seelenstriptease......Du wirst es aber schnell merken (hoffentlich), denn die Gegenseite gibt irgendwann Kontra. Wenn Du das nicht gewohnt bist, kann das schon sehr hart sein :-( Denn bei Facebook gibt es IMMER eine Gegenseite. Sicherlich bin auch ich ein Mensch, der sich im "normalen" Leben normal äußert und auch seine Meinung vertritt. ABER auf Facebook ist das mal eine ganz andere Art von Gegenwind, eine teils anonyme Wand, die vor dir immer höher wird, wenn Du sie nicht einreist, so lange es noch geht. Mit dem echten Leben hat das nicht mehr viel zu tun...denn da stehst Du nicht einem gegenüber, da kann - je nachdem wo und auf welcher Ebene (offen) Du deinen Kommentar oder dein Post abgibst-, schon mal ein ganzer Shitstorm über dich gehen. Wenn Du hier einmal an eine falsche Gruppe gerätst, kann das auch mehr als böse ausgehen.....

In einer Gruppe zum Beispiel einmal von einem Menschen, der dort angesehen ist, oder viele Freunde hat, als Lügner oder einfach nur als Poster falscher Dinge denunziert, kann es passieren, dass Du plötzlich tatsächlich von der Mehrheit so gesehen wirst. Keiner hinterfragt das (wenn er/sie dich nicht persönlich kennt). Und dann kannst Du die sinnigsten Dinge posten und die vernünftigsten Argumente abgeben, super kommentieren, das ist dann nicht mehr wichtig, der Stempel klebt auf deiner Stirn wie Pech - und das ist dann auch Pech, EXTREM großes Pech.....sofort wirst Du in eine Ecke gestellt, dein Ding wird von einer Gruppe Leuten gegenargumentiert und Du bist raus (das kann dann auch gruppenübergreifend sein!). So etwas kann zuletzt derbe in Mobbing ausarten und tatsächlich dazu führen, dass Du dich in die hinterste Ecke verkriechst und gar nicht mehr rauskommen willlst. Und hier ist kein Schutz geboten. Das Leben im www ist hart und absolut gnadenlos. Du kannst Glück haben, dass dann Menschen hinter dir stehen, aber das ist selten, denn im Internet sind die Menschen oft profillos und somit anonym, heißt, sie können leider vom Stapel lassen was sie wollen......Fakt ist: Geschützt wird niemand, wenn er nicht eine grundsätzliche BASE hat.

Letztlich könnte Facebook also auch ins Chaos führen, muss aber nicht, denn man kann sich natürlich schützen und trotzdem ein schönes Leben mit Facebook führen.

Wenn man sich in einer Situation/Gruppe nicht wohl fühlt, sollte man von dieser Abstand nehmen, im Notfall austreten und/oder löschen.

Sarah:

"Grundsätzlich sollte man nur Leute in der Freunschaftsliste zulassen, die man tatsächlich kennt und denen man vertraut. Niemals sollte man persönliche Daten auf Facebook posten, zulassen und teilen."

Grundsätzlich sollte man nur Leute in der Freunschaftsliste zulassen, die man tatsächlich kennt und denen man vertraut. Niemals sollte man persönliche Daten auf Facebook posten, zulassen und teilen. Wer zudringlich wird, sollte sofort gesperrt, blockiert und/oder gemeldet werden. Man muss seine Privatsphäre-Einstellung ordentlich konfigurieren. Private Posts sollten auch privat bleiben, auch hier muss man darauf achten, dass sie nur maximal unter Freunden (ohne deren Freunde) geteilt werden. Wenn man etwas kommentiert, muss man mit Reaktionen rechnen. Wer das nicht will, sollte sich seinen Kommentar schwer überlegen oder gar nicht erst kommentieren, das gilt vor allem und insbesondere für offene Seiten oder Gruppen.

Endlich also mein Fazit:

Wer nur mitlesen mag, News erfahren will und auf dem Stand der FB-Gemeinde sein möchte, der ist hier gut aufgehoben, wenn er selber sich nicht oder nur im Rahmen äußert und seine eigenen Infos im privaten Bereich hält. Wer seine privaten Informationen und seine private Meinung mit der Welt teilen will, aber auch dementsprechend mit Kritik umgehen kann, ist hier ebenfalls gut aufgehoben. Wer allerdings alles mit der Welt teilen will, aber nicht mit Kritik umgehen kann, oder sich überall äußert und nicht versteht, dass es auch andere Meinungen gibt, sollte sich von FB fern halten - Kleinkriege und Tränen könnten die Folge sein.

Das Mittelding ist, man hält seine persönlichen Informationen privat und äußert sich zu bestimmten Themen, wenn man möchte, kann Kritik einstecken und damit umgehen, ordentlich diskutieren und andere Meinungen akzeptieren - vor allem aber auch mal einfach die Klappe halten.....auch dann wäre man bei Facebook richtig bedient....jeder sollte seinen Weg finden, ausprobieren und im Notfall auch mal einfach die Bremse ziehen.......In diesem Sinne alles Gute für euch....

die Sarah

Gelesen 1705 mal Letzte Änderung am Dienstag, 19 Januar 2016 15:31
Sarah Simon

Sarah ist Bloggerin auf chorweiler-panorama.de. Sie wohnt in Köln-Blumenberg.