Neue Unterkunft für Flüchtlinge in Köln-Seeberg

Stadt Köln informiertDie Stadt Köln belegt ab heute, Mittwoch, 14. Oktober 2015, eine Wohncontaineranlage an der Merianstraße in Köln-Seeberg. Die Wohncontainer bieten Platz für bis zu 75 Personen. Eine Wohneinheit steht als Betreuungsraum bzw. als Büro für die Sozialarbeiter und den Hausmeister- und Sicherheitsdienst zur Verfügung. Die Stadt Köln hat an  diesem Standort einen freien Träger, das Deutsche Rote Kreuz (DRK) mit der sozialen  Betreuung der Flüchtlinge beauftragt.

Die eingesetzten Sozialarbeiter des DRK sind ständiger Ansprechpartner vor Ort, sie sind im Stadtteil vernetzt und arbeiten eng mit allen beteiligten Akteuren zusammen. Sie erhalten Unterstützung unter anderen durch den städtischen Sozialarbeiter, durch Projekte des Jugendamtes, der Kirchen, Wohlfahrtsverbände und freien Träger.    

Darüber hinaus gibt es im Objekt außerhalb der regulären Dienstzeiten einen Hausmeister- und Sicherheitsdienst. Auch die in diesem Bereich tätigen Mitarbeiter sind auf den Einsatz im Bereich der Flüchtlingsunterbringung vorbereitet und sind Ansprechpartner für Flüchtlinge und Nachbarschaft. Bei Sprachhindernissen werden Dolmetscher hinzugezogen.   

Aktuell leben mehr als 8200 Flüchtlinge in Einrichtungen der Stadt Köln. Die Unterbringungskapazitäten sind derzeit nahezu ausgeschöpft. Neue Ressourcen für Köln zugewiesene Flüchtlinge stehen kurzfristig vorerst nicht zur Verfügung. Die Stadt arbeitet mit  Nachdruck an alternativen Lösungen, um die belegten Sport- und Turnhallen in absehbarer Zeit wieder für den Schul- und Vereinssport freigeben zu können.

14.10.2015, Stadt Köln

Gefällt Ihnen der Artikel?

Klicken Sie bitte auf einen Stern, um den Beitrag zu bewerten.

Noch keine Bewertungen abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erkleren Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Zur Datenschutzerklärung.