Heimersdorf

Protest gegen die Schließung der Notfallpraxis Chorweiler

Bürgerverein Köln-Heimersdorf

17.01.2019

Gleichlautend an 
Frau OB in Henriette Reker,
die Fraktionen im Rat und der BV 6
Frau Beigeordnete Dr. Klein,
 Herrn Beigeordneten Dr. Rau
Herrn Rummel, Amtsleiter Bürgeramt Chorweiler
Herrn Zöllner, Bezirksbürgermeister Bezirk Chorweiler
Dr. Lothar Ratz als Mitglied der Ärztekammer Köln

Ärztliche Notfallpraxis in Köln Chorweiler

IG Einkaufszentrum Heimersdorf: Tradition und Vision in Einklang bringen

Sabine Newrzella ist mit Leib und Seele Heimersdorferin. Sobald sie anfängt über den bürgerlichen Stadtteil mit alter Geschichte im Kölner Norden zu erzählen, leuchten ihre Augen auf. Hier, im Jahre 1965, wurde die Erfolgsgeschichte des Familienunternehmens fortgesetzt, das schon 1896 im damals österreichischen Sudetenland gegründet wurde. Heute hat die Firma ihre Standorte neben dem Hauptsitz mit der einzigen Backstube in Heimersdorf auch in Seeberg, Weidenpesch, Pulheim, in der Leverkusener City und in Leverkusen-Alkenrath. Kein Wunder also, dass die Unternehmerin zugleich auch engagierte Vorsitzende der Interessengemeinschaft Einkaufszentrum Heimersdorf e.V. ist.

Einer der besten Christstollen im Bezirk kommt aus Heimersdorf

Foto: Bäckerei Konditorei NewzellaDer traditionelle Christstollen gehört genauso zur Weihnachtszeit wie der Adventskranz. Schon lange vor dem ersten Advent fängt er an die Regale der Bäckereien und Supermärkte zu füllen. Aber Christstollen ist nicht gleich Christstollen. Neben den weltberümten Dresdner Christstollen gibt es auch unzählige “Eigenmarken”.

Das Deutsche Brotinstitut e.V. führt in ganz Deutschland Qualitätsprüfungen von Backwaren durch, an denen sich handwerkliche Bäckereien auf freiwilliger Basis beteiligen können. Im November prüften die Brotspezialisten die Qualität der Weihnachstollen.

Brandtote bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Heimersdorf

Am 23. Februar 2017 wurde die Feuerwehr Köln um 23:07 Uhr zu einem Feuer in die Frixheimer Straße nach Heimersdorf alarmiert. Es sollte in einem Einfamilienhaus im Erdgeschoss brennen und Personen im Haus eingeschlossen sein. Aufgrund dieser Meldung alarmierte die Leitstelle der Feuerwehr Köln mit dem Stichwort “Feuer – Menschenleben in Gefahr” die zuständigen Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr. Zusätzlich wurde ein Fahrzeug der Löschgruppe Worringen der Freiwilligen Feuerwehr entsandt, welches aufgrund der parallel laufenden Sturmeinsätze in unmittelbarer Nähe zum Einsatzort stand.

Junge Schützen backen Plätzchen

Die Schützenvereine bleiben gerne unter sich. So jedenfalls ist die verbreitete Meinung. Die jungen Schützen der Schützenbruderschaft St. Cosmas & Damian Köln Weiler- Volkhoven 1954 e.V. sehen das anders. Und so  haben sie sich in diesem November kurzerhand entschlossen eine schöne Aktion zu Weihnachten zu organisieren. Gesagt-getan: Acht Stunden lang backten sie Plätzchen, ganze 15 Kilo Teig passten schließlich in Form von liebevoll verzierten Plätzchen in die 133 Tütchen. Selbst die Kleinsten waren mit viel Spaß und Freude dabei.

50 Grundschulkinder erobern und schmücken das Einkaufszentrum Heimerdorf

Tradition in Heimersdorf: Zum 13. Mal findet das Tannenbaumschmücken durch die Katholische Grundschule und die Anna Langohr Schule statt.50 Grundschulkinder stürmten zum Schmücken der Weihnachtsbäume bereits zum 13. Mal in das Heimersdorfer Einkaufszentrum. Wochenlang haben sie an wetterbeständigem und kreativem Baumschmuck, für die 10 frisch geschlagenen großen Tannen aus dem Sauerland, gearbeitet. Jetzt können die schmuckvollen Anhänger endlich die Bäume schmücken und die vielen Besucher des Einkaufszentrums erfreuen.

Herzliche Einladung zum “Gespräch der Religionen und Kulturen“

1. Kölner Mongolen Horde beim Fest der Kulturen in Chorweiler, 2014Das “Gespräch der Religionen und Kulturen“ geht weiter. Zum fünften Mal bietet sich uns die Gelegenheit einen Verein aus dem Stadtbezirk kennen zu lernen. Diesmal sind wir herzlich eingeladen, die 1. Kölner Mongolen Horde 1984 e.V. in ihrem Lager in Köln-Heimersdorf zu besuchen.

Stadt nutzt Turnhalle in Köln-Heimersdorf

Informationsveranstaltung für die Anwohnerinnen und Anwohner

Die Stadt Köln wird in Kürze damit beginnen, geflüchtete Personen in der Turnhalle der Ursula-Kuhr-Schule, Volkhovener Weg 140, in Köln-Heimersdorf unterzubringen. Insgesamt werden dort zurzeit bis zu 140 Schlafplätze auf Feldbetten geschaffen. Das Deutsche Rote Kreuz als Träger organisiert die Versorgung der Menschen vor Ort und stellt die Betreuung und Beratung durch Sozialarbeiter sicher.
Um die Anwohnerinnen und Anwohner über diese vorübergehende Notmaßnahme sowie die aktuelle Flüchtlingssituation in Köln zu informieren, lädt die Stadt Köln am Mittwoch, 16. Dezember 2015, 19 Uhr, zu einer Informationsveranstaltung in der Aula der KGS Lebensbaumweg / GGS Anna-Langohr-Schule, Lebensbaumweg 51, ein. Einlass ist ab 18.30 Uhr.