Buntmetalldiebstahl an Bahnstrecke

Der Bahnverkehr wurde auch in Köln-Blumenberg lahm gelegt. Symbolfoto.Köln-Dormagen (ots) – Vergangene Nacht haben unbekannte Täter an der Bahnstrecke zwischen Köln Hauptbahnhof und Neuss sogenannte Oberleitungserdanker entwendet. Dadurch riss ein durchfahrender Regionalexpress die Oberleitung ab und der Zug kam zum Stehen. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kurz nach Mitternacht wurde die Kölner Bundespolizei darüber informiert, dass es an der Bahnstrecke zwischen Köln Worringen und Blumenberg zu einem Buntmetalldiebstahl gekommen war; Unbekannte  entwendeten sieben Oberleitungserdanker. Diese Messingseile dienen zur Stabilisierung der Oberleitungsmasten. Als der Regionalexpress diese instabile Stelle passierte, riss dieser die Oberleitung auf einer Länge von ca. 200 Metern ab. Die 200 Reisenden mussten im Bahnhof Dormagen den Zug verlassen und auf nachfolgende Züge umsteigen. Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährlichem Eingriff in den Bahnverkehr und besonders schweren Fall des Diebstahls eingeleitet. Die Reparaturarbeiten an der Bahnstecke werden voraussichtlich den ganzen Tag andauern. Dadurch muss zwischen Köln Hauptbahnhof und Neuss mit Verspätungen gerechnet werden.

13.09.2016, Bundespolizei
Foto: chorweiler-panorama.de

Gefällt Ihnen der Artikel?

Klicken Sie bitte auf einen Stern, um den Beitrag zu bewerten.

Noch keine Bewertungen abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erkleren Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Zur Datenschutzerklärung.