Chorweilers bester Tag des Jahres

Illustration: Constantin Litvak, Köln-Weiler

Der Bezirk Chorweiler ist nicht gerade dafür bekannt, dass sich hier gerne die reichen und prominenten Zeitgenossen niederlassen. Sein Reichtum liegt woanders – in der unglaublich breiten Palette der Kulturen und Religionen. Dieser Reichtum wird besonders beim jährlichen Bezirkfest sicht- und erlebbar. So viel Musik- und Tanzstyle, Leckereien vieler Herrenländer, sucht man auf anderen ähnlichen Festen wahrscheinlich vergeblich. Auch am Sonntag, dem 11. Juni, feierten die Menschen in Chorweiler ihr friedliches Zusammenleben und sich selbst mit tollen kulinarischen Leckerbissen, Tanz, Musik, Akrobatik, gegenseitigem Austausch, Kirmes und lebhaftem Trödelmarkt.

Das Motto des traditionellen Chorweiler-Festes lautet “18 Veedel – ein Bezirk”. Es wird durch viele Organisatoren und Teilnehmer getragen und ist ein wichtiger Bestandteil des Selbstverständnisses der Menschen im Bezirk. Es ist quasi der Spiegel des Bezirks. Aber etwas fehlt doch, nämlich die Teilnahme der örtlichen Bürgervereine. Sie halten sich nämlich, ausser der Interessengemeinschaft Blumenberg e.V., bis jetzt etwas zurück. Dabei leisten sie tolle Arbeit in ihren Veedeln, über die sie an einem Stand auch hätten berichten können. Es wäre sicherlich eine Bereicherung für alle Beteiligten, wenn sich auch die Bürgervereine beim Bezirksfest stärker engagieren würden. Ob das im nächsten Jahr gelingen wird?

12.06.2017, Alexander Litzenberger

 

725 Mal aufgerufen

Möchten Sie kostenlos und automatisch über neue Artikel informiert werden? Tragen Sie sich hier ein. Das Abo können Sie jederzeit beenden

Datenschutzerklaerung *

Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.

Unsere Website wird durch die Anzeige von Online-Werbung für unsere Besucher ermöglicht.
Bitte denken Sie darüber nach, uns zu unterstützen, indem Sie unsere Website auf die Whitelist setzen.