CDU-logo
image_pdfimage_print
Für den Stadtrat kandidieren:
Ira Sommer

Ira Sommer

Thomas Welter

Thomas Welter

Geb. 5.4.1968. Beruf: Immobilienunternehmer. Familienstand : ledig. Wohnort: Heimersdorf. Konfession: katholisch.

1988 Abitur am Heinrich Mann Gymnasium
1988-1994 Studium der Politikwissenschaft, Germanistik u. Theologie an den Universitäten Köln u. Bonn
Seit 1989 Gesellschafter der Hotel Thomas GmbH
Seit 1994 Geschäftsführender Gesellschafter der Welter u. Schott Immobiliengesellschaft b.R.

Aktivitäten und Schwerpunkte
Brigitta Nesseler-Komp

Brigitta Nesseler-Komp

Für die Bezirksvertretung Chorweiler kandidiern:

 

Reinhard Zöllner

Reinhard Zöllner

Listenplatz 1
Roman Friedrich

Roman Friedrich

Listenplatz 2

Verheiratet, drei Kinder.

Aktivitäten und Schwerpunkte

Ehrenämter: Stellvertretender Vorsitzender der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V. (LmDR e.V.) in Nordrhein-Westfalen, stimmberechtigtes stellvertretendes Mitglied beim JHA/Stadt Köln, stimmberechtigtes stellvertretendes Mitglied beim Landesbeirat für Vertriebenen-, Flüchtlings- und Spätaussiedler Fragen beim Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Beiratsmitglied Bürgerzentrum Chorweiler/Stadt Köln.

Schwerpunkte/Ziele:
Aufgrund meiner langjährigen beruflichen Erfahrung als Streetworker liegen meine Schwerpunkte beim Aufbau der bedarfsorientierten Angebote für Kinder und Jugendliche, Initiierung der Maßnahmen gegen Altersarmut und Diskriminierung aller Art, Förderung der interkulturellen Integrationsarbeit (Dialog der Kulturen) und beim Organisieren der Fördermaßnahmen zur beruflichen Integration der Bewohner.

Dorothea Everz

Dorothea Everz

Listenplatz 3

Alter: 66, Familienstand: verheiratet 1 Sohn. Beruf: Damenschneider Meisterin Caritas (Rente)

Vor 44 Jahren bin ich als gebürtige Sauerländerin der Liebe wegen nach Köln gezogen. Seit dieser Zeit sind die Kölner Veedel Esch-Pesch-Auweiler für meine Familie und mich zu unserer liebgewonnenen Heimat geworden.

Aktivitäten und Schwerpunkte

Ich engagiere mich aktive als Mitglied in der Katholischen Frauengemeinschaft Esch, der Dorfgemeinschaft Esch und im Familien und Krankenpflegeverein Pesch. Von Beruf bin ich Damenschneider Meisterin mit einer Sonderpädagogischen Zusatzausbildung. Ich habe 37 Jahre für die Caritas im Gut Frohnhof in Köln-Ossendorf gearbeitet. Als Gruppenleiterin der Näherei  habe ich gemeinsam mit den Beschäftigten Karnevalskostüme und Köln Produkte hergestellt. Dort konnte ich meine Leidenschaft für das Schneidern mit meiner Überzeugung, benachteiligter Menschen zu helfen, vereinen.

Warum stelle ich mich zur Wahl,zur Bezirksvertreterin??

Ich möchte eine verlässliche Ansprechpartnerin für alle Bürger und Bürgerinnen sein !

Meine Aufgaben sehe ich darin :

  • Die Stärkung der Orte,mit ihren Besonderheiten und Charakteren.
  • Dazu gehört natürlich die Verbesserung und der Erhalt des Lebensraumes ,im Stadtbezirk Chorweiler.

Zum Beispiel in der :

  • Verbesserung der Nahversorgung
  • ÖPNV (Erweiterung der Linie 127 um Auweiler, Esch)
  • Ausbau der Mobilitätinfrastruktur (Erweiterung der Fahrradwege, Schaffung von P+R Plätze in Chorweiler)
  • Mehr Sicherheit: In der KVB, Gegen Einbrecher und Betrüger
  • Ausbau der Verkehrssicherheit
  • Aufbau wohnortnaher Bürgertreffpunkte
  • Stadtentwicklung ja, aber behutsam unter Einhaltung des Umwelt- und Landschaftsschutz

Alle diese Ziele können wir nur gemeinsam erreichen.

 

Norbert Schott

Norbert Schott

Listenplatz 4

Mein Name ist Norbert Schott, ich bin 59 Jahre alt, verheiratet mit Claudia Schott. Habe 2 Söhne im Alter von 14 und 16 Jahren.
Ich bin in der Kölner Südstadt, im „Klösterchen“ geboren, lebe seit über 25 Jahren in Heimersdorf, wo ich mich sehr wohl und heimisch fühle.

Ich bin studierter Gymnasiallehrer, mit den Fächern Deutsch, Geschichte, Sozialwissenschaften. Arbeite seit fast 30 Jahre für eine Versicherungsgesellschaft mit Sitz in Oberursel bei Frankfurt. Leite für das Versicherungsunternehmen verschiedene Projekte und Maßnahmen.

Aktivitäten und Schwerpunkte

Ich bin zur Zeit Fraktionsvorsitzender der CDU Fraktion in der BV 6. Gerne möchte ich die begonnenen vielfältigen Themenschwerpunkte in der nächsten Legislaturperiode fortsetzen.

Unsere wichtigsten:

  • ÖPNV/Verkehr/Radverkehr im Kölner Norden
  • Infrastruktur und Wohnpolitik
  • Medizinische Versorgung
  • Kita-Schulpolitik
  • Sicherheit

Hier sind viele der Themen ich den letzten Jahren gut auf den Weg gebracht worden. Ich „kämpfe“ darum, mit einer starken CDU Fraktion das erfolgreich weiterzuführen.

Ich bin:

  • Mitglied im Schützenverein Cosmas und Damian
  • Mitglied im Siedlerbund
  • Mitglied in der KG Köln Nord
  • Einer der 8 Heimersdorfer Junge
Daniel Kastenholz

Daniel Kastenholz

Listenplatz 5

Mein Name ist Daniel Kastenholz und ich bin 36 Jahre alt. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder.

Eine 4 jährige Tochter und einen 6 jährigen Sohn der die KGS in Heimersdorf besucht.

Ich bin in Bickendorf geboren und lebe seit 20 Jahren in Pesch. Sowohl mein Studium der Psychologie als auch meine aktuelle berufliche Tätigkeit bei einem großen deutschen Versicherer übe ich in Köln aus. Während meines Studiums war ich als Systemadministrator an der Universität zu Köln tätig.

Ich habe auch zwei Jahre in einer geschlossenen Station der psychiatrischen Kliniken des LVR in Mehrheim gearbeitet, was mich ein hoffentlich ein wenig auf die Politik vorbereitet hat 😉

Aktivitäten und Schwerpunkte
  • Ich bin Elternratsvorsitzender in der Kindertagesstätte Soldiner Str.,
  • Aktiv im JAEB ,
  • sowie aktives Mitglied des Förderverein KGS Lebensbaumweg in Heimersdorf.
  • seit 13 Jahren ehrenamtlicher Prüfer bei der IHK Köln.
  • Mitglied des Bürgervereins Köln Pesch.

Ich bin seit 9 Jahren in der CDU und seit 5 Jahren aktiv im OV 61. Hier bin ich seit diesem Jahr Mitglied des OV Vorstands.

Ziele/Themen für meine Tätigkeit in der BV

  1. Familie und Jugend
    – Ausweitung und Verbesserung Jugendangebot, insbesondere Unterstützung der Schulen (Beispiele: Unterstützung außerschulische Aktivitäten, Sommerbetreuungsangebote, Schwimmunterrichte, Brauchtumspflege wie Martinsumzüge,…)
    – Sauberkeit, Ordnung und Verfügbarkeit von Spielplätzen
  2. Sport und Vereine
    – Förderung Sport und Bewegung (z.B. Trimm-dich Pfad im Bezirk (z.B. Auweiler) mit Sportgeräten wie in anderen Stadteilen)
    – Attraktivität und Förderung für Vereine im Breitensport unterstützen (Kontakt pflegen Information streuen, finanziell unterstützen)
  3. Digitalisierung
    – Kontaktmöglichkeit zur Politik und anderen Feldern mittels Digitalisierung stärken.
    Hier auch Bürokratieabbau und einfacher Zugang zu Verwaltung etc.
    – Besonders wichtig auch in Bildung (Digitalausbau Schulen, Fortbildungen,…)
    – Es ist wichtig alle mitzunehmen!
  4. Nachhaltigkeit
    – Persönlich liegt mir die Erhaltung der Schöpfung am Herzen. Dies darf nicht nur das Primat der Grünen sein! Ich denke hier können wir uns deutlicher positionieren.
    – Ausbau und Organisation Verkehr unter diesem Aspekt (z.B. E-Mobilität unterstützen)
    – ÖPNV Angebot im Kölner Norden ausweiten und verbessern
    – Grünflächen erhalten und pflegen
    – Nachhaltig bauen/verdichten Energieversorgung (PV, Erdwärme,…) fordern und fördern.
    – Fahrradwege ausbauen und nutzbarer machen als Alternative.
Rainer Stuhlweissenburg

Rainer Stuhlweissenburg

Listenplatz 6
Taner Erdener

Taner Erdener

Listenplatz 7

Chorweiler ist was Persönliches für mich

Taner Erdener, 40 Jahre alt, Sozialarbeiter, Wirtschaftsingenieur und päd. Boxtrainer.

Ich bin in Köln Kalk geboren und mit einem Jahr sind wir nach Chorweiler gezogen. Hier habe ich die Grundschule in der Merianstr. besucht, um anschließend mein Abitur auf der Heinrich Böll Gesamtschule zu machen. Sowohl meine Sozialisation, als auch meinen Lebensmittelpunkt habe ich in Chorweiler gefunden.

Ich habe mit meiner Frau Kerstin, auch sozialisiert in Chorweiler, 3 wunderbare Söhne. Der Älteste besucht wie damals sein Vater die Heinrich Böll Gesamtschule in Chorweiler und die zwei kleineren noch die Grundschule.

Seit 1999 bin ich im sozialen Bereich in Chorweiler tätig und versuche Chorweiler positiv mit zu gestalten. Besonders wichtig ist mir, dass die Kollegen aus dem Stadtteil aber auch Bewohnerinnen und Bewohner, die eine tolle Arbeit machen und anderen Menschen helfen, unterstützt und in den Fokus genommen werden. Mehr als 10 Jahre Streetwork in Chorweiler haben mir u.a. gezeigt, was wir gesellschaftlich verändern müssen. Ganz wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass ich nicht müde werde Hartz 4 zu kritisieren und die Zeitarbeit genauer zu betrachten. Denn das sind sehr große Themen, die eher übergeordnet angegangen werden müssen, sich aber auf die kommunale Ebene sehr stark auswirken, hier müssen wir mehr erreichen.

Es gibt sehr vieles zu tun bzw. nachzuholen und wichtig dabei ist, dass die Menschen aus Chorweiler die Veränderung mitgestalten. Besonders wichtig für mich ist, dass kommunale Politik in Chorweiler, den Bezirk Chorweiler und die Menschen versteht und am besten Chorweiler zu leben vermag. Menschen verstehen bedeutet, Politik vertrauenswürdig zu machen. Chorweiler ist für mich etwas Persönliches, deswegen bleibe ich diesem Bezirk treu und verteidige es wo es nur geht. Gleichzeitig schaue ich nicht weg und stelle mich den Herausforderungen die Chorweiler selbstverständlich auch hat. Nach dem Motto, du kannst aus Chorweiler raus, aber Chorweiler nicht aus dir, werde ich immer Tacheles reden, auch wenn dies gelegentlich nicht jedem gefallen wird.

Es ist schon längst überfällig, dass Chorweiler sich noch mehr selbst bestimmt und das sollten wir alle stark unterstützen. Denn Politik muss bedeuten, die Menschen zu verbinden, sich den Sorgen und Ängsten anzunehmen und Transparenz in die lokale Politik zu bringen.
Auch das sehe ich nach wie vor als meine Aufgabe.

Installierte Projekte wie beispielsweise Mitternachtssport, Boxprojekte, Kochprojekte, Debattierclub Chorweiler etc. zeigen ganz niederschwellig aber deutlich, einen kleinen Einblick darauf, was Chorweiler für Ressourcen hat.

Meine politischen Themen bleiben unter anderem dieselben, die ich in meiner 20-jährigen Arbeit als Sozialarbeiter bearbeiten durfte. Demnach bilden folgende Themen meine Schwerpunkte: (Jugend)- Arbeit, Soziales, Wohnen und ganz besonders Gesundheit (medizinische Nahversorgung) / (gewaltpräventive) Sportangebote. ” Einige Themen gilt es übergreifend anzugehen, deswegen ist die Vernetzung und die Einbeziehung von Profis unabdingbar.

Lasst uns gemeinsam Chorweiler gestalten und nicht hoffen, dass andere diese Aufgabe übernehmen.

Falls du Themen hast die es zu platzieren gilt oder du dich in der Politik engagieren willst, unsere Türen sind stets offen und natürlich freuen wir uns auf dich.

Es ist unser Bezirk, dass es zu verbessern gilt. Du kannst mich jederzeit unter meiner privaten Nummer kontaktieren: 01577 2055470, gerne auch über Whatsapp.

Wilfried Neumann

Wilfried Neumann

Listenplatz 8
Michael Assen

Michael Assen

Listenplatz 9

47 Jahre, verheiratet, 2 Kinder. Mitglied im DJV (Deutscher Journalisten Verband)

Thomas Kleinschnittger

Thomas Kleinschnittger

Listenplatz 10
Axel Zimmermann

Axel Zimmermann

Listenplatz 11
Roman Kris

Roman Kris

Listenplatz 12

Geboren in Taschkent (Usbekistan), am 21.06. werde ich 26 Jahre jung, Theologiestudent, abgeschlossene Berufsausbildung zum Kaufmann für Bürokommunikation, seit 2006 Ministrant am Kölner Dom.

Aktivitäten und Schwerpunkte

Vielfältig seelsorgerisch ehrenamtlich aktiv, stellv. Vorsitzender der JU Chorweiler. Schwerpunkte meines politischen Engagement liegen in den Themen: Soziale Gleichheit (Chancengleichheit), Jugendarbeit (ganz besonders Persönlichkeitsentwicklung und Jugendseelsorge), interkultureller Austausch und Förderung der Kommunikation zwischen Kulturen und Konfessionen.

Jennifer Sohl

Jennifer Sohl

Listenplatz 13
Marina Longerich

Marina Longerich

Listenplatz 14
Finn Meurer

Finn Meurer

Listenplatz 15

Geburtsort und -datum: Perpignan, Französische Republik, 26.12.1996. Staatsangehörigkeit: Deutsch.  Ausbildung: B.A. International Business (Abschluss des Studiums: voraussichtlich Sommer 2020)

Kurzvita: Geboren und aufgewachsen in Frankreich. Mit kurzen Unterbrechungen lebe ich nun schon seit meinem fünften Lebensjahr in Köln. Viele Jahre habe ich in Köln-Mülheim gewohnt und habe in Köln-Pesch die Oberstufe besucht und das Abitur gemacht. Derzeit studiere ich an der Cologne Business School und habe Anfang Juni meine Abschlussarbeit eingereicht.

Aktivitäten und Schwerpunkte

Neben meinem Studium habe ich noch als persönlicher Assistent gearbeitet und ein Praktikum bei einem Pharma- und Chemieunternehmen aus der Region absolviert. Außerdem engagiere ich mich ehrenamtlich als Kreisgeschäftsführer der Jungen Union Köln, der Jugendorganisation von CDU/CSU, mit über 1400 Mitgliedern.

Politisches Statement:

Ich liebe unser Deutschland und das vereinte Europa. Die Domstadt Köln ist ein schönes Beispiel für die Vielfalt im Herzen Europas und für ein liberales Miteinander. Der Kölner Norden ist auch vielfältig – von Fühlingen über Worringen hin nach Pesch, Esch und Auweiler, sowie Lindweiler, Heimersdorf und Chorweiler. Hier gibt es schöne Badeseen, viele denkmalgeschützte Gebäude, aber auch eine Vielfalt an kulinarischen Spezialitäten und interkulturellen Begegnungen. Ich möchte helfen, diese schönen Orte zu bewahren. Dazu brauchen wir mehr Beleuchtung für sichere Straßen, mehr Sauberkeit in unseren Naturschutzgebieten und mehr Einsatz für unseren Mittelstand und die Unternehmer. Vor allen Dingen ist mir wichtig, dass Worten auch Taten folgen müssen. Gemeinsam können wir mehr erreichen als alleine – Ärmel hoch, los gehts!

Hans Heinrich Lierenfeld

Hans Heinrich Lierenfeld

Listenplatz 16
Christian Fuchs

Christian Fuchs

Listenplatz 17
Alexander Malzkorn

Alexander Malzkorn

Listenplatz 18
Frederic Rest

Frederic Rest

Listenplatz

Geboren am 25.08.1995, Wohnort: Köln Esch, aufgewachsen in Köln Pesch und Esch. Seit 2017 Mitglieder der CDU und der Jungen Union.

Aktivitäten und Schwerpunkte

Schwerpunkte:

  • Themen der Jugend von heute
  • Digitalisierung
  • Finanzen

Qualifikationen:

  • Mitglied des Orsvorstandes Esch, Pesch, Auweiler
  • Mitglied des Studierendenparlaments der Technischen Hochschule Brandenburg
  • Vorsitzender des Haushaltsausschuss der Technischen Hochschule Brandenburg
  • Abitur am Geschwister-Scholl Gymnasium Pulheim
Can Kurda

Can Kurda

Listenplatz 20

Ich heiße Can Kurda, geb. am 20.01.1999 in Köln. Meine Mutter kommt aus Oberschlesien/Polen und mein Vater aus Hatay/Türkei. Ich bin in Chorweiler-Mitte aufgewachsen und lebe derzeit in Chorweiler-Nord. Ich denke, die Migrationsgeschichte meiner Familie passt zum Profil Chorweilers und ist ein weiteres Beispiel dafür, dass die Medien Chorweiler zu Unrecht insgesamt leider in Verruf gebracht haben. Insoweit wäre es mir eine große Ehre, für diesen Stadtteil, der mich entscheidend geprägt hat, aber auch für den Stadtbezirk insgesamt, arbeiten zu dürfen und die Interessen der Bürgerinnen und Bürger zu vertreten. Derzeit studiere ich Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln, das vergangene Semester habe ich in Lausanne/Schweiz verbracht.

Aktivitäten und Schwerpunkte

Ich bin Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung, stellv. Vorsitzender der Jungen Union Köln-Chorweiler und Beisitzer im Stadtbezirksvorstand der CDU Chorweiler.

Mein Interessen- und Themenschwerpunkt stellt die Verkehrsinfrastruktur dar. Als regelmäßiger Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel (auch in Corona-Zeiten) und sind mir die Ecken und Kanten unserer öffentlichen Verkehrsinfrastruktur bewusst. Für einige Zeit war ich bei der KVB ehrenamtlich als Fahrzeugbegleiter tätig und konnte dabei auch Blicke in interne Vorgänge gewinnen, die man bei Forderungen hinsichtlich der Infrastrukturverbesserung sicherlich mitberücksichtigen kann und muss.

2.870 Mal gelesen

Kommentar schreiben

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.