Ein leuchtender Holzschuh

20210804-Malaktion in Köln-Chorweiler 01-Foto Parea
image_pdfimage_print

Eine ungewöhnliche Malaktion fand am 4. und 5. August im Garten des Sahle-373-Stufenhauses an der Florenzer Straße 32 in Chorweiler statt. Dort bemalte die Kölner Künstlerin Claudia Wolf-Dürr gemeinsam mit mehreren Mädchen einen überdimensionalen Holzschuh mit leuchtenden Farben. Immer wieder blieben Schaulustige am Gartenzaun stehen und fragten nach, was es denn mit diesem Holzschuh auf sich habe. „Mit einer Holzschuhwerkstatt begann die Geschichte des Familienunternehmens Sahle“, erwiderte Kundenbetreuer Thomas Gänsler, der gemeinsam mit Parea-Mitarbeiterin Katja Kanzler die Malaktion begleitete.

Auf einen gelb-, grün- und orangefarbenen Untergrund zeichneten die Akteurinnen geschwungene bunte Linien. Mal dicke und mal dünne. Die Idee zur Gestaltung hatte Claudia Wolf-Dürr entwickelt. „In jeder Kultur spielen Linien eine große Rolle. In geschwungener Form symbolisieren sie das Auf und Ab von Lebenslinien oder auch den mäandernden Lauf eines Flusses“, erklärte die Künstlerin. Und weiter: „Ich komme in meiner Arbeit immer auf grafische Elemente wie die Linien, die nur scheinbar im Kontrast zum malerischen Untergrund stehen.“

Anfang September wird das verhüllte Kunstwerk der Öffentlichkeit präsentiert. Nicht nur in Köln gibt es dann einen kreativ gestalteten Holzschuh, der an die Anfänge des Familienunternehmens vor 125 Jahren erinnert. Auch in vielen anderen Städten, in denen Sahle Wohnen vertreten ist, gestalten Künstlerinnen und Künstler in den kommenden Wochen – häufig zusammen mit Mieterkindern – einmalige Holzschuh-Kunstskulpturen.

Text: Sahle Wohnen. Bildnachweis: Parea.

285 Mal gelesen

Kommentar schreiben

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.