Verkehrsunfall nach Bremstests

MotorradAm gestrigen Mittag (6. Januar) ist ein Motorradfahrer (35) in Köln-Worringen bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Gegen 13.30 Uhr traf sich der 35-Jährige mit seinen Freunden auf der “Alte Römerstraße”, um Bremsversuche mit seinem Motorrad durchzuführen. Hierzu markierten sie den Bremspunkt und die Ergebnisse der Messungen mit gelber Kreide auf der Fahrbahn. Bei dem letzten Bremstest fuhr ein 47-Jähriger mit seinem Pkw unmittelbar hinter dem Zweirad. Dabei ahnte er nichts von den Versuchen des Vorausfahrenden.

“Ich achtete kurz auf mehrere Personen am Fahrbahnrand, da ich befürchtete, sie überquerten gleich die Fahrbahn”, äußerte der Autofahrer bei der Unfallaufnahme. Beim Blick nach vorne erkannte er das Bremsmanöver des Motorradfahrers zu spät. Durch den Zusammenstoß stürzte der 35-Jährige und landete mit seinem Fahrzeug im Feld. Er erlitt schwere Verletzungen. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn umgehend in ein Krankenhaus. Das Verkehrskommissariat 2 hat die Ermittlungen aufgenommen.

07.01.2015, Polizeipräsidium Köln
Imagefoto: pixabay.com

Gefällt Ihnen der Artikel?

Klicken Sie bitte auf einen Stern, um den Beitrag zu bewerten.

Noch keine Bewertungen abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erkleren Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Zur Datenschutzerklärung.