Stadt belegt Einrichtung am Hackhauser Weg in Worringen

stadt koelnDie von der Stadt Köln zur Unterbringung von Flüchtlingen errichtete Wohncontaineranlage am Hackhauser Weg in Köln-Worringen ist bezugsfertig. Seit heute, Mittwoch, 18. März 2015, ziehen die ersten von rund 110 Flüchtlingen ein, die in den kommenden Wochen und Monaten dort leben werden.

Die Anlage besteht aus zwei Wohncontainern in doppelgeschossiger Bauweise, mit je einem separaten Sanitär- und Duschcontainer. Hinzu kommt ein ebenerdiger Container mit Küchen und Büros, der als Aufenthaltsort für den betreuenden Träger sowie den von der Stadt beauftragten Sicherheitsdienst dient.

Vor Ort stellt der Sozialdienst Katholischer Männer e.V. (SKM) die sozialarbeiterische Beratung und Betreuung der Menschen vor Ort sicher. Unterstützt wird er von einem städtischen Sozialarbeiter des Amts für Wohnungswesen der Stadt Köln.

Außerhalb der Dienstzeiten des SKM dient in Worringen ein Hausmeister- und Sicherheitsdienst als direkter Ansprechpartner für die Bewohner und die Anwohnerschaft.

Derzeit leben mehr als 5.800 Flüchtlinge in Einrichtungen der Stadt Köln. Es wird weiterhin mit anhaltend hohen Zuzugszahlen von Flüchtlingen gerechnet. Für die Stadt besteht eine gesetzliche Unterbringungsverpflichtung, um die Menschen vor Obdachlosigkeit zu bewahren.

18.03.2015

Gefällt Ihnen der Artikel?

Klicken Sie bitte auf einen Stern, um den Beitrag zu bewerten.

Noch keine Bewertungen abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erkleren Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Zur Datenschutzerklärung.