Flüchtlingsunterbringung an der Merianstraße in Chorweiler

aqualand

Am heutigen Montag, 10. August 2015, hat ein gemeinsames Gespräch von Bezirksregierung Köln und Stadt Köln mit dem Rechtsanwalt des Betreibers des Freizeitbades Aqualand zu der von der Bezirksregierung geplanten Unterbringung von Flüchtlingen in Köln – Chorweiler stattgefunden. Dieses Gespräch ist sehr konstruktiv verlaufen.

Dabei wurde dem Rechtsanwalt eine Alternative zu der derzeit vom Aqualand angemieteten städtischen Parkplatzfläche eröffnet. Die Stadt Köln kann dem Aqualand-Betreiber für seine Besucher eine Teilfläche des Parkplatzes P4 anbieten. Die Fläche gehört zu den Parkplätzen des Fühlinger Sees und befindet sich direkt gegenüber vom Aqualand-Gelände an der Neusser Landstraße.

Wenn der Betreiber diese Fläche in Anspruch nimmt, würde die ehemals für eine Radrennbahn vorgesehene Fläche, von der das Aqualand einen Teil als Besucherparkplätze von der Stadt Köln gemietet hat, der Bezirksregierung Köln komplett für die Herrichtung einer Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge zur Verfügung stehen.

Der Rechtsanwalt will sich mit seinem Mandanten kurzfristig besprechen u nd seine Entscheidung der Stadt und der Bezirksregierung so bald wie möglich mitteilen.

10.08.2015, Stadt Köln
Foto: www.chorweiler-panorama.de

974 Mal aufgerufen

Möchten Sie kostenlos und automatisch über neue Artikel informiert werden? Tragen Sie sich hier ein. Das Abo können Sie jederzeit beenden

Datenschutzerklaerung *

Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.

Unsere Website wird durch die Anzeige von Online-Werbung für unsere Besucher ermöglicht.
Bitte denken Sie darüber nach, uns zu unterstützen, indem Sie unsere Website auf die Whitelist setzen.