Mann am Friesenplatz lebensgefährlich verletzt – Kripo Köln verhaftet Tatverdächtigen

Mit Unterstützung durch Spezialeinsatzkräfte der Polizei Köln haben Beamte des Kriminalkommissariats 11 am Freitagmorgen (8. Dezember) in einer Wohnung im Ortsteil Chorweiler einen Haftbefehl vollstreckt. Dem Festgenommenen (39) wird vorgeworfen, am 26. Oktober einem 46-Jährigen in der U-Bahn-Zwischenebene Friesenplatz schwerste Verletzungen zugefügt zu haben.

Im Zuge der Fahndung nach dem zunächst unbekannten Angreifer ergaben sich Spuren, die das Augenmerk der Ermittler auf den 39-jährigen Balten richteten. Gegen ihn erwirkten die Beamten beim Amtsgericht Köln einen Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts der schweren Körperverletzung.

Gegen 6 Uhr betraten die Beamten schlagartig die Täterwohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Keimesstraße. Der Gesuchte ließ sich dort widerstandslos festnehmen. Im Streifenwagen wurde er zur Vernehmung ins Polizeipräsidium gefahren. Der 39-Jährige ist wegen Gewalt-, Eigentums- und Drogendelikten bereits polizeibekannt. In seinen Wohnräumen stellten die Polizisten mutmaßliches Diebesgut sowie eine geringe Menge Drogen sicher. Die Ermittlungen dauern an. (cg)

08.12.2017, Polizei Köln

Gefällt Ihnen der Artikel?

Klicken Sie bitte auf einen Stern, um den Beitrag zu bewerten.

Noch keine Bewertungen abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erkleren Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Zur Datenschutzerklärung.