Drei gesprengte Zigarettenautomaten – Zeugensuche

Innerhalb von drei Stunden haben Unbekannte am Samstagabend (19. Januar) im Kölner Norden insgesamt drei Zigarettenautomaten gesprengt. Die Täter erbeuteten Zigaretten und Bargeld in unbekannter Höhe. Die Polizei sucht Zeugen.

 

An allen Tatorten haben Beamte der Polizei Köln Rückstände von Sprengmaterial gefunden. Zurzeit untersucht eine Fachdienststelle die sichergestellten Sprengsätze. Die Automaten wurden durch die Explosionen stark beschädigt. Zum jetzigen Zeitpunkt gehen die Ermittler davon aus, dass die Taten im Zusammenhang stehen.

Die erste Tat ereignete sich um 20.40 Uhr ‘Am Braunsacker’ im Ortsteil Esch/ Auweiler. Gegen 21.45 Uhr meldeten Anwohner einen lauten Knall auf der Heinrich-Billstein-Straße in Köln-Seeberg. Eine Stunde später sprengten die gesuchten Täter einen Zigarettenautomaten auf dem Sandglöckchenweg im Stadtteil Volkhoven/ Weiler.

Die Polizei Köln sucht Zeugen und fragt:

Wer hat im Bereich der Tatorte verdächtige Feststellungen gemacht? Wer hat Personen oder Fahrzeuge beobachtet, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten?

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 71 der Polizei Köln unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an  entgegen. (as)

20.01.2019, Polizei Köln

Bild: Symbolfoto

894 Mal aufgerufen

Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.

Unsere Website wird durch die Anzeige von Online-Werbung für unsere Besucher ermöglicht.
Bitte denken Sie darüber nach, uns zu unterstützen, indem Sie unsere Website auf die Whitelist setzen.