Schüler nach Schlägerei an Bushaltestelle schwerstverletzt

Infolge einer Schlägerei mit drei Jugendlichen hat am Mittwochnachmittag (23. Januar) ein Schüler (18) in Köln-Heimersdorf schwerste Verletzungen davongetragen. Der 18-Jährige musste anschließend im Rettungswagen zur stationären Behandlung in eine Klinik gefahren werden. Die Kripo Köln hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Gegen 15.10 Uhr hatte sich der spätere Geschädigte an der Bushaltestelle Volkhovener Weg nahe der dortigen Hauptschule aufgehalten. Dort traf er nach derzeitigem Kenntnisstand auf die drei Kontrahenten. Er wurde zu Boden gerissen und massiv mit Faustschlägen und Tritten – auch gegen den Kopf – traktiert. Anschließend entfernten sich die Jugendlichen und ließen den 18-Jährigen am Ort der Auseinandersetzung liegen. Ein hinzugezogener Notarzt wies ihn in ein Krankenhaus ein.

Einer der Kontrahenten (15) wurde bereits ermittelt. Dieser wird derzeit beim zuständigen Kriminalkommissariat 43 befragt.

Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt sowie den beteiligten Personen machen können, werden dringend gebeten, sich unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail auf  zu melden. (cg)

23.01.2019, Polizei Köln

 

1.173 Mal aufgerufen

Möchten Sie kostenlos und automatisch über neue Artikel informiert werden? Tragen Sie sich hier ein. Das Abo können Sie jederzeit beenden

Datenschutzerklaerung *

Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.

Unsere Website wird durch die Anzeige von Online-Werbung für unsere Besucher ermöglicht.
Bitte denken Sie darüber nach, uns zu unterstützen, indem Sie unsere Website auf die Whitelist setzen.