Ausbau der Linie 5 nach Roggendorf/Thenhoven gefordert

linie-5-03
Print Friendly, PDF & Email

Der CDU-Landtagskandidat aus dem Kölner Norden Thomas Welter nimmt den Baustart der 3. Baustufe der Nord-Süd-Stadtbahn in Köln zum Anlass, um auf die ÖPNV-Defizite im Wahlkreis Köln IV aufmerksam zu machen. In seiner jüngsten Pressemitteilung schreibt der 53-jährige Kölner Ratsherr: “Die Stadt will im Stadtbezirk Chorweiler eine Großsiedlung bauen (Arbeitstitel Kreuzfeld), bietet aber keine Stadtbahn-Anbindung an. Auf dem nächsten ÖPNV-Bedarfsplan des Landes Nordrhein-Westfalen muss zwingend mit hoher Priorität eine Verlängerung der Linie 5 nach Roggendorf/Thenhoven mit Zwischenhalt in Kreuzfeld stehen.” Durch den Ausbau des ÖPNVs würden die Bewohner und Bewohnerinen auch die Möglichkeit erhalten, kulturelle Angebote in der Innenstadt klimafreundlich zu erreichen.

Werbung

“Die Verlängerung Richtung Norden ist die logische Fortführung der Nord-Süd-Stadtbahn,”- so Welter,- “doch der Namensbestandteil ‘Nord’ wird mit den bisherigen Planungen (Baustufen 1 bis 4) nicht erfüllt.”

1.677 Mal gelesen

Comments (3)

Die Darstellung ist sachlich falsch! Es gibt nur in Roggendorf/Thenhoven einen Parallelverkehr zur S-Bahn. Im übrigen hat auch die SPD in der Bezirksvertretung Chorweiler am 17.6.2021 die Linie 5 mit diesem Streckenverlauf beantragt.

Es gibt viele Linien in Köln, die einen parallelen Streckenverlauf haben, wie die Linie 12 und 15 zwischen Eifelstraße und Wilhelm-Sollmann-Straße. Oder auch in Lindenthal Linie 1 und die Buslinien 172 und 173. Da frage ich mich als neutraler Beobachter, ist der Kommentar nur SPD-Wahlkampf?
Hubert Brand

Ich habe gehört, von Leuten aus der KVB, das es keine parallelen Strecken im ÖPNV hier in Köln geben darf. Dies wäre von Roggendorf bis Chorweiler, durch die S Bahn der Fall. Weiterhin, selbst wenn es möglich wäre, ich eine Verwirklichung vielleicht nicht erleben würde . Ich bin 73 und so eine Planung mindestens 15 Jahre dauert. In einer Zeit wird sich noch viel verändern. Ist dieser Artikel nicht vielmehr Wahlkampf der CDU um mit Versprechungen Stimmen zu fangen?
Gerhard Wolff

Kommentar schreiben

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.