36-Jähriger durch Stiche und Schläge lebensgefährlich verletzt

Polizeiauto

Update 24.01.2022:
Staatsanwaltschaft Köln und Polizei Köln geben bekannt:

Der 29 Jahre alte Tatverdächtige hat sich am Sonntag (23. Januar) mit seinem Anwalt bei der Polizei Köln gestellt. Ihm wird vorgeworfen, einen 36-jährigen Kölner durch Stiche und Schläge lebensgefährlich verletzt zu haben. Kriminalbeamte nahmen ihn fest. Er soll noch heute dem Haftrichter wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags vorgeführt werden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an. (mw/as)


Durch Schläge und Stiche ist ein 36-jähriger Mann am Samstagabend (22. Januar) auf dem Weilerweg in Köln-Volkoven-Weiler lebensgefährlich verletzt worden. Zuvor soll der Kölner gegen 21 Uhr in einer Gaststätte aus noch ungeklärten Gründen mit einer namentlich bekannten Person (29) in Streit geraten sein. Nachdem beide Männer aus dem Lokal verwiesen worden waren, soll der 36-Jährige massiv angegriffen und verletzt worden sein. Rettungskräfte brachten ihn mit einem Schädel-Hirn-Trauma und Stichverletzungen in eine Klinik, in der er umgehend notoperiert wurde.

Nach Auswertung der Zeugenaussagen und Videoaufnahmen kamen die Ermittler dem 29-Jährigen auf die Spur. Das Motiv ist derzeit noch unklar. Die Polizei Köln hat eine Mordkommission eingerichtet und fahndet nach dem flüchtigen Tatverdächtigen. Zeugen der Auseinandersetzung vor dem Lokal und Hinweise zum Aufenthaltsort des Verdächtigen nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an  entgegen. Weitere Informationen sind nicht vor Montagmittag (24. Januar) zu erwarten. (mw/rr)

Text: Polizei Kölnnewoli

1.176 Mal aufgerufen

Möchten Sie kostenlos und automatisch über neue Artikel informiert werden? Tragen Sie sich hier ein. Das Abo können Sie jederzeit beenden

Datenschutzerklaerung *

Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.

Unsere Website wird durch die Anzeige von Online-Werbung für unsere Besucher ermöglicht.
Bitte denken Sie darüber nach, uns zu unterstützen, indem Sie unsere Website auf die Whitelist setzen.