Bebauungsplan “Südlich Baptiststraße” in Roggendorf

DCIM100MEDIA

Grünes Wohnquartier mit Kita – Bürger*innen können den Bebauungsplan einsehen

Ein grünes Wohnquartier mit einer Kita und einem Spielplatz soll in Köln-Roggendorf entstehen. Mit der Aufstellung eines Bebauungsplans für das Plangebiet “Südlich Baptiststraße in Köln-Roggendorf/Thenhoven” will die Stadt Köln die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung schaffen.

Interessierte Bürger*innen können von Donnerstag, 15. September 2022, bis Montag, 17. Oktober 2022, den Entwurf des Bebauungsplans im Rahmen der öffentlichen Auslegung einsehen.
Im angegebenen Zeitraum werden die Planunterlagen mit Begründung in der Entwurfsfassung im Stadtplanungsamt (Stadthaus), Außenstelle, Ladenlokal 5, Willy-Brandt-Platz 2, Köln-Deutz, zur Einsicht ausgelegt. Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Einsichtnahme nur nach vorheriger Terminvereinbarung, telefonisch unter 0221 / 221-22818 oder 0221 / 221-22812 oder per E-Mail möglich.
E-Mail an die Bauleitplanung der Stadt Köln

Im gleichen Zeitraum gibt es auch hier umfassende Informationen. Sowohl im Stadthaus als auch im Internet können Bürger*innen Stellung zu den Entwürfen nehmen. Alle Bürger*innen sind eingeladen, sich am Planungsprozess zu beteiligen.

In Abstimmung mit dem Stadtplanungsamt haben zwei Investoren für ein rund elf Hektar großes Gebiet am südöstlichen Rand des Stadtteils Köln-Roggendorf/Thenhoven im Stadtbezirk Chorweiler ein städtebauliches Planungskonzept erarbeitet. Daran beteiligt waren sechs Arbeitsgemeinschaften aus Architektur- und Landschaftsarchitekturbüros. Auf Grundlage des prämierten Entwurfs wurde unter Berücksichtigung fachlicher und politischer Kritikpunkte der Bebauungsplanentwurf erarbeitet. Auch Hinweise aus der Öffentlichkeit, die im Rahmen einer frühzeitigen Bürgerinformationsveranstaltung und der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit eingegangen sind, flossen hier ein. Ziel der Planung ist es, ein neues Quartier mit Doppel- und Reihenhäusern sowie Mehrfamilienhäusern in Form von Geschosswohnungsbau zu errichten. Etwa 45 Prozent der Wohnflächen sollen öffentlich gefördert errichtet werden. Das Quartier soll auch mit einer dreigruppigen Kindertageseinrichtung, einer Wohngruppe, einem öffentlichen Kinderspielplatz sowie Grünflächen ausgestattet werden. Darüber hinaus soll das Landschaftsschutzgebiet L2 im Süden weiterhin geschützt und als Ausgleichsfläche gesichert werden.

Text: Stadt Köln – Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Jutta Doppke-Metz

535 Mal aufgerufen

Möchten Sie kostenlos und automatisch über neue Artikel informiert werden? Tragen Sie sich hier ein. Das Abo können Sie jederzeit beenden

Datenschutzerklaerung *

Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.

Unsere Website wird durch die Anzeige von Online-Werbung für unsere Besucher ermöglicht.
Bitte denken Sie darüber nach, uns zu unterstützen, indem Sie unsere Website auf die Whitelist setzen.