Pressemitteilung: Initiative Köln Nord gegen Klärschlammverbrennungsanlage in Merkenich

DSC-0422-2

Die Bürgerinitiative Köln Nord gegen die geplante Klärschlammverbrennungsanlage in Merkenich ruft in ihrer jüngsten Pressemitteilung zu verstärktem Engagement auf. Im Vorfeld der bevorstehenden Umweltverträglichkeitsprüfung und des anschließenden Genehmigungsverfahrens betont die Initiative die Bedeutung einer breiten öffentlichen Beteiligung.

Erfolge der Bürgerinitiative:

  • Messstation zur Luftüberwachung: Eine Messstation zur Erfassung gefährlicher Luftschadstoffe wurde im Mai von den Bezirksvertretern in Chorweiler genehmigt und an der Causemannstraße installiert. Diese Maßnahme dient der Sicherstellung der Luftqualität im Stadtbezirk.
  • Teilnahme am Scoping-Verfahren: Dank direkter Kontaktaufnahme mit der Bezirksregierung vor über 1,5 Jahren wurden Vertreter der Initiative und des Bürgervereins zum Scoping-Verfahren eingeladen. Dort konnten wesentliche Punkte eingebracht werden.
  • Zusammenarbeit mit Umweltverbänden: Die Initiative arbeitet eng mit Umweltverbänden zusammen, die sie mit Beratung und personeller Unterstützung unterstützen.
  • Präsentation beim Umweltdezernat: Eine detaillierte Darstellung der Situation im Stadtbezirk wurde dem Umweltdezernat in Köln präsentiert, um auf die aktuellen Belastungen aufmerksam zu machen.
  • Medienwirksame Demonstration: Eine erfolgreiche Demonstration mit großer Beteiligung hat gezeigt, dass die Anliegen der Bürger nicht unbeachtet bleiben.

Die Initiative Köln Nord betont, dass diese Erfolge nur durch das Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger möglich wurden. Nun sei es entscheidend, die Anstrengungen zu intensivieren, um die Klärschlammverbrennungsanlage in ihrer geplanten Form endgültig zu verhindern.

Die Bürgerinitiative ruft daher alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich zu engagieren und an der nächsten Veranstaltung teilzunehmen. Es wird betont, dass jede Stimme zählt und gemeinsames Handeln notwendig ist, um eine gerechte, transparente und umweltfreundliche Lösung zu erzielen.

Die geplante Anlage würde die Umwelt, Gesundheit und Lebensqualität im Stadtbezirk erheblich beeinträchtigen. Deshalb fordert die Initiative eine nachhaltige und zukunftsorientierte Lösung.

Nächste Versammlung der Bürgerinitiative:
Datum: 6. Juni 2024
Uhrzeit: 18:30 Uhr
Ort: Pfarrheim St. Brictius, Brictiusstraße 22, 50769 Köln

Die Initiative Köln Nord lädt alle Interessierten ein, sich der Bewegung anzuschließen und gemeinsam für eine bessere Zukunft im Stadtbezirk zu kämpfen.

Original der Pressemitteilung: www.koelnnord.de

483 Mal aufgerufen

Möchten Sie kostenlos und automatisch über neue Artikel informiert werden? Tragen Sie sich hier ein. Das Abo können Sie jederzeit beenden

Datenschutzerklaerung *

Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.

Unsere Website wird durch die Anzeige von Online-Werbung für unsere Besucher ermöglicht.
Bitte denken Sie darüber nach, uns zu unterstützen, indem Sie unsere Website auf die Whitelist setzen.