Maskierter mit Schusswaffe überfällt Supermarkt

Am Samstagabend (12. November) hat ein maskierter Mann einen Supermarkt in Köln-Pesch überfallen. Der Unbekannte bedrohte eine Angestellte (34) mit einer Schusswaffe. Er flüchtete ohne Beute.

Um 19.50 Uhr hatte er die Filiale auf der Mengenicher Straße betreten und von der 34-Jährigen die Herausgabe von Bargeld verlangt. Als die Mitarbeiterin nicht unmittelbar auf seine Forderung reagierte, rannte er aus dem Geschäft und stieg als Sozius auf einen Roller. Der unbekannte Fahrer hatte offensichtlich auf den Bewaffneten gewartet. Das Duo fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Bocklemünd.

Beide Flüchtigen trugen silberfarbene Motorradhelme. Der kräftige Bewaffnete sprach deutsch und ist circa 1,80 Meter groß. Er war mit einer auffälligen schwarzgrünen Motorradkombi bekleidet. Sein Gesicht hatte er unter einer Sturmhaube verborgen.

Die Polizei sucht Zeugen und fragt:

Wer hat den Verdächtigen vor oder nach der Tat beobachtet und kann Angaben zur Identität oder den Aufenthaltsort des Unbekannten machen?

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 der Polizei Köln unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an entgegen. (cs)

13.11.2016, Polizei Köln

705 Mal aufgerufen

Möchten Sie kostenlos und automatisch über neue Artikel informiert werden? Tragen Sie sich hier ein. Das Abo können Sie jederzeit beenden

Datenschutzerklaerung *

Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.

Unsere Website wird durch die Anzeige von Online-Werbung für unsere Besucher ermöglicht.
Bitte denken Sie darüber nach, uns zu unterstützen, indem Sie unsere Website auf die Whitelist setzen.