spd-Logo
image_pdfimage_print
SPD-Wahlprogramm Stadtbezirk Chorweiler
Für den Stadtrat kandidieren:
Fatma Ayfer Sevim

Fatma Ayfer Sevim

Ich bin in Malatya/Türkei geboren und kam 1968 als Kind nach Köln, wo ich kurz darauf, ohne jegliche Deutschkenntnisse, eingeschult wurde. Nach dem Abitur habe ich anschließend Betriebswirtschaft in Gießen-Friedberg studiert. Nach Abschluss meines examens bin ich wieder in “meine Heimat Köln” zurückgekehrt. Ich habe früh geheiratet und bekam zwei Söhne, beide ebenfalls studiert. Aus meiner Sicht sind Bildung und ein stabiles persönliches Netzwerk Grundpfeiler für das persönliche und berufliche Fortkommen.

Ich bin seit etwa 30 Jahren Mitglied in der SPD und stellvertretende Vorsitzende meines Ortsvereins. Ich lebe das Thema Vernetzung in zahlreichen kulturellen und politischen Vereinen, im Naturschutz und Sport. Außerdem bin ich begeisterte Läuferin und Radfahrerin. Im Rat will ich mich insbesondere für die Chancengerechtigkeit für Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen, egal welcher Herkunft; Bürgerinteressen und einen wirtschaftlich starken Stadtbezirk, einsetzen.

Malik Karaman

Malik Karaman

Jürgen Kircher

Jürgen Kircher

Für die Bezirksvertretung Chorweiler kandidiern:

 

Inan Gökpinar

Inan Gökpinar

Listenplatz 1

Liebe Freundinnen und Freunde,

in den letzten Jahren habe ich durch meinen Einsatz bereits viel für diesen Stadtbezirk erreicht. Leider sind wir in den entscheidenden Fragen aber nur selten vorangekommen. Deswegen möchte ich selbst an entscheidender Stelle anpacken. Als echter Chorweiler Jung und mit vollem Herzen möchte ich gerne Bürgermeister des Stadtbezirks Chorweiler werden.

Meine Liebe zum Bezirk Chorweiler hat mein politisches Engagement geprägt. Ich möchte etwas für Euch bewegen. Lernt mich besser kennen und erfahrt von meinen Plänen. Politik bedeutet für mich, das Leben der Bürgerinnen und Bürger in unseren Veedeln positiv zu beeinflussen und die Zukunft zu gestalten

Ich möchte Chorweiler zum lebenswertesten Bezirk in Köln machen. Dieser Bezirk hat ein immenses Potenzial. Das Potenzial möchte ich durch eine Infrastrukturoffensive in Verkehr und Bildung, einem Gesundheitscampus und der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum endlich entfalten.

Wie ich unseren Bezirk verändern möchte, teile ich Euch in den kommenden Wochen in den sozialen Medien und hoffentlich auch in vielen persönlichen Gesprächen mit.

Ich freue mich über die spannenden Gespräche und über Eure Unterstützung. Fragen und Anregungen sind jederzeit herzlich willkommen.

Euer,
Inan Gökpinar

Ayfer Sevim

Ayfer Sevim

Listenplatz 2

Ich bin in Malatya/Türkei geboren und kam 1968 als Kind nach Köln, wo ich kurz darauf, ohne jegliche Deutschkenntnisse, eingeschult wurde. Nach dem Abitur habe ich anschließend Betriebswirtschaft in Gießen-Friedberg studiert. Nach Abschluss meines examens bin ich wieder in “meine Heimat Köln” zurückgekehrt. Ich habe früh geheiratet und bekam zwei Söhne, beide ebenfalls studiert. Aus meiner Sicht sind Bildung und ein stabiles persönliches Netzwerk Grundpfeiler für das persönliche und berufliche Fortkommen.

Ich bin seit etwa 30 Jahren Mitglied in der SPD und stellvertretende Vorsitzende meines Ortsvereins. Ich lebe das Thema Vernetzung in zahlreichen kulturellen und politischen Vereinen, im Naturschutz und Sport. Außerdem bin ich begeisterte Läuferin und Radfahrerin. Im Rat will ich mich insbesondere für die Chancengerechtigkeit für Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen, egal welcher Herkunft; Bürgerinteressen und einen wirtschaftlich starken Stadtbezirk, einsetzen.

Gerhard Wolff

Gerhard Wolff

Listenplatz 3

Mein Name ist Gerhard Wolff, ich bin 1949 in Köln geboren, also 71 Jahre alt und verheiratet.

Ich lebe seit 1961 in Köln Worringen und bin Ende des Jahres 50 Jahre in der SPD.

Ich habe Sozialarbeit studiert und war lange als Sozialarbeiter hauptberuflich im Bereich der Jugendarbeit in Worringen tätig. Später habe ich 20 Jahre lang in der häuslichen Pflege gearbeitet, z.B. als Pflegeberater. Seit 6 Jahren bin ich Rentner.

Ich bin in Worringen in einigen Bereichen ehrenamtlich aktiv. In der Zeit als es ein Flüchtlingsheim in Worringen gab, habe ich Flüchtlingsfamilien begleitet und Deutschunterricht für Erwachsene gegeben. Als das Heim geschlossen wurde bin ich im Projekt Bürgerbüro tätig geworden. Dieses Bürgerbüro soll allen Bürgern die in Worringen leben, bei Problemen helfen, Hilfestellung bei Behörden ermöglichen und die Mitbürger beraten. Kontakte vermitteln und Zugezogenen helfen. Als Letztes bin ich im arabisch-deutschen Verein Sadaaka tätig. Ein Verein der die Integration von arabisch sprechenden Familien fördert, kulturell Deutsche und ausländische Menschen zusammenführt und die neue Heimat Köln näher bringt. Da arbeite ich vor allen mir Erwachsenen, denen ich die deutsche Sprache und Kultur näherbringe.

Ich sehe meine zukünftige Aufgabe als Vertreter im Bezirksparlament einmal im Bereich der Integration der unterschiedlichen Kulturen im Stadtbezirk, dies gilt auch für die jungen Menschen die hier leben. Worringen ist der nördlichste Ortsteil in Stadtbezirk und auch von Köln. Viele Worringer fühlen sich oft von Stadt und Bezirk vergessen. Auch da will ich mich als Vertreter dieser einbringen und als letzten Punkt, da ich ja auch zu den Senioren gehöre, mich mit dem Seniorenbereich im Stadtbezirk beschäftigen.

Tina Lang

Tina Lang

Listenplatz 4

Tina wurde 1974 in Köln geboren und ist im Kölner Norden aufgewachsen. Nach ihrer Ausbildung zur Buchhändlerin entschloss Sie sich, in den elterlichen Familienbetrieb einzusteigen. 2009 hat sie in 3. Generation die Leitung des Handwerksbetrieb im Bereich Stahl- und Metallbau übernommen. Sie ist verheiratet und hat einen Sohn.

Sie engagiert sich im OV Chorweiler und im Vorstand des Stadtbezirks. Tina will sich vor allem für eine bessere Infrastruktur im Kölner Norden einsetzen: Ausbau des ÖPNV und Sicherung einer guten medizinischen Versorgung vor Ort, Förderung von Schulen, Kindergärten, und Vereinen sowie Verbesserung der Wettbewerbs-Chancen für Unternehmen im Kölner Norden. Ihr Herzensthema ist zudem der Erhalt der Rheinauen im Kölner Norden. Wie viele andere Menschen aus den Rheindörfern ist sie stark mit dem Fluss und der Landschaft verwurzelt.

Eduard Lorenz

Eduard Lorenz

Listenplatz 5

Beruf: Staatsanwalt

Neben der Kriminalprävention ist es mir ein wichtiges Anliegen das Freizeitangebot für Jugendliche im Stadtbezirk zu erweitern. Hierfür ist die Zusammenarbeit mit ortsansässigen Sport- und Bürgervereinen sowie deren finanzielle Förderung unerlässlich.

Darüber hinaus ist es mir wichtig, dass vorhandene Bildungsangebote, wie z.B. der Bücherbus der Stadt Köln, auch in Zukunft bestehen bleiben und Bildungsmöglichkeiten im Stadtbezirk ausgebaut werden.

Helga Wagner

Helga Wagner

Listenplatz 6

51 Jahre, Zertifizierte Datenschutzspezialistin, 1. Vorsitzende Bürgerverein Lindweiler e.V.

Bei allen politischen Entscheidungen darf man den Mensch und dessen Bedürfnisse niemals aus den Augen verlieren.

Nicht reden, machen! Nit schwade mache! не только говорить, но делать! Sadece konusma yap!

Der Stadtbezirk Chorweiler braucht vertrauenswürdige und starke Politiker, die sich für die Interessen aller Bürgerinnen und Bürger einsetzen.

Ich kandidiere für die Bezirksvertretung, weil mir folgenden Themen für unseren Stadtbezirk besonders am Herzen liegen:

  • – Unterstützung der älteren Bevölkerungsgruppen
  • – Ärztliche Versorgung im gesamten Stadtbezirk
  • – Ausweitung des öffentlichen Nahverkehrs
  • – Umwelt- und Naturschutz
  • – Friedliches Zusammenleben aller Kulturkreise

Kein Platz für Rassismus – Irkcılığa fırsat verme – Я не даю расизму шанс

Wenn Sie mir die Gelegenheit geben, möchte ich mich gerne engagiert und aktiv für unsere Probleme und Interessen einsetzen und im Stadtbezirk Chorweiler mit einer starke Stimme für uns und unserer Rechte im Kölner Norden kämpfen.
Ich würde mich über Ihre Stimme und das damit verbundene Vertrauen sehr freuen.

Sara Tewelde-Negassi

Sara Tewelde-Negassi

Listenplatz 7

Alter: 29 Jahre
Beruf: Wissenschaftliche Hilfskraft

Mit meiner Kandidatur verfolge ich das Ziel, mich nicht nur kommunalpolitisch für die Bürgerinnen und Bürger einzusetzen, sondern auch viele Menschen für die Kommunalpolitik und insbesondere für die Sozialdemokratie zu begeistern. Dabei möchte ich auch den Austausch mit den Vereinen im Stadtbezirk Köln-Chorweiler stärken, da sie eine wichtige Säule für das sozio-kulturelle Zusammenleben sind. Da ich, wie viele andere Menschen in Chorweiler auch, einen Migrationshintergrund habe, möchte ich diese Bereicherung auch für meine kommunalpolitische Arbeit nutzen.

Alicja Kulig

Alicja Kulig

Listenplatz 8

Rentnerin, Ehemals Krankenpflegerin im AWO Marie-Juchaz-Zentrum

Politische Schwerpunkte: Seniorengerechtes Leben im Bezirk, Zusammenleben im Veedel fördern, Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs

Friedhelm Ottenberg

Friedhelm Ottenberg

Listenplatz 9
Dagmar Paffen

Dagmar Paffen

Listenplatz 10
Vinzent Reinhold

Vinzent Reinhold

Listenplatz 11
Ingrid Ottenberg

Ingrid Ottenberg

Listenplatz 12
Kelami Önder

Kelami Önder

Listenplatz 13
Gerti Kircher

Gerti Kircher

Listenplatz 14
Dirk Bachhausen

Dirk Bachhausen

Listenplatz 15
Gloria Sengoba

Gloria Sengoba

Listenplatz 16
Mattis Dieterich

Mattis Dieterich

Listenplatz 17
1.634 Mal gelesen

Kommentar schreiben

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.