Bezirksvertreter Lorenz (SPD) legt Mandat nieder

IMG-20200315-175406281[1]

Eduard Lorenz hat sein SPD-Bezirksvertretermandat niedergelegt. Von der Reserveliste rückt Kelami Önder nach.

In einem Schreiben an die SPD-Fraktion, das unserer Redaktion vorliegt, teilt Lorenz mit: “Aus beruflichen Gründen, die für mich vor der Wahl nicht vorhersehbar gewesen sind, bin ich leider gezwungen mein Mandat niederzulegen.” Und weiter: “Die aktive Mitarbeit in der Fraktion sowie in der Bezirksvertretung geht naturgemäß mit einer hohen zeitlichen Belastung einher. Aus den vorgenannten Gründen sehe ich mich leider außer Stande das mir übertragene Mandat auch weiterhin verantwortungsvoll wahrzunehmen.”

Eduard Lorenz

Eduard Lorenz ist Staatsanwalt vom Beruf und als Kind einer Spätaussiedler-Familie in Chorweiler aufgewachsen. Im September 2020 ist er als Listenkandidat (Platz 5) in die Bezirksvertretung eingezogen.  Die Entscheidung sich aus der aktiven Politik zurückzuziehen, hat Lorenz, internen Quellen nach, schon vor Weihnachten 2020 getroffen.

Kelami Önder

An seine Stelle rückt nun Kelami Önder (SPD-Listenplatz 13) in die SPD-Fraktion nach. Der 28-Jährige ist das jüngste Mitglied der SPD-Fraktion. Er ist in Köln-Seeberg aufgewachsen und seit 2013 in der SPD aktiv. Wie der Fraktionsvorsitzende Inan Gökpinar, ist Önder bei der AWB Köln beschäftigt.

Alexander Litzenberger

1.886 Mal aufgerufen

Möchten Sie kostenlos und automatisch über neue Artikel informiert werden? Tragen Sie sich hier ein. Das Abo können Sie jederzeit beenden

Datenschutzerklaerung *

Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.

Unsere Website wird durch die Anzeige von Online-Werbung für unsere Besucher ermöglicht.
Bitte denken Sie darüber nach, uns zu unterstützen, indem Sie unsere Website auf die Whitelist setzen.