Große Betroffenheit über den Tod der Reporterin Karine Waldschmidt

waldschmidt-nachruf

Mit großer Bestürzung hat Bürgerverein Merkenich e.V. Kenntnis davon bekommen, dass Frau Karine Waldschmidt vor ein paar Tagen verstorben ist. Wir haben Karine Waldschmidt über viele Jahre als sehr engagierte und fachkundige Reporterin kennen und schätzen gelernt.

Als freie Mitarbeiterin des Kölner Stadtanzeigers hat sie über all die kleinen und großen Dinge im Kölner Norden sehr engagiert berichtet. Das ist für die Bürgerinnen und Bürger genauso wie für die Vereine und unseren Bürgerverein außerordentlich wichtig gewesen. Denn so sind viele Dinge, die sonst unter dem Radar der Öffentlichkeit laufen – wie beispielsweise die Klärschlammverbrennungsanlage – erst einer größeren Öffentlichkeit bekannt geworden. Auch bei dem Riesenprojekt Neubau der Leverkusener Autobahnbrücke hat sie oft und engagiert berichtet. Und so geholfen, dass Verbesserungen für die Bürgerinnen und Bürger erreicht werden konnten.

Das sie nun -für uns recht plötzlich- verstorben ist, macht uns sehr betroffen. Damit verstummt eine sachkundige Stimme für den Kölner Norden. Wir werden Karine Waldschmidt immer in unserer besten Erinnerung behalten. Unsere Gedanken sind bei ihr und Ihrer Familie.

Bürgerverein Merkenich e.V.

Link: Nachruf in der “Kölnische Rundschau”.

841 Mal aufgerufen

Möchten Sie kostenlos und automatisch über neue Artikel informiert werden? Tragen Sie sich hier ein. Das Abo können Sie jederzeit beenden

Datenschutzerklaerung *

Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.

Unsere Website wird durch die Anzeige von Online-Werbung für unsere Besucher ermöglicht.
Bitte denken Sie darüber nach, uns zu unterstützen, indem Sie unsere Website auf die Whitelist setzen.