Wiederholte Schadensereignisse bzw. Störfälle im Chempark

DCIM100MEDIA
Print Friendly, PDF & Email

Der Bürgerverein Merkenich macht in seiner jüngsten Pressemitteilung auf die Störfälle im Chempark der Firma Bayer aufmerksam. Der Stadtteil Merkenich liegt in unmittelbaren Nachbarschaft zu Werken des Chemieriesen. Die Merkenicher erinnern an:

  • Juni 2013: Austritt eines außerordentlich geruchsintensiven Stoffes in Neuss
  • November 2016, 20:24 Uhr: Brand in einer Lagerhalle im Chempark Leverkusen. Keine aktuellen Informationen im Radio. Damals war es der Kölner Express, der als erster berichtete, was wirklich geschehen war. Spannend auch: „das für den Chemiepark zuständige Unternehmen Currenta war mehr als 2 Stunden für keine Stellungnahme zu erreichen.“ Damals zog der Brandrauch auch über den Kölner Norden.
  • Juli 2021, 9:30 Uhr: Explosion und anschließender Brand in der Sondermüllverbrennungsanlage der Firma Currenta. Druckwelle und Lichtblitz im Ortsteil deutlich wahrnehmbar.
  • Januar 2022, ca. 14:00 Uhr: Verpuffung und Austritt von Nitrosegasen (gelbe Qualmwolke/Geruchsbelästigung) im Chempark Leverkusen
  • Februar 2022, ca. 19:40 Uhr: Explosion im Chempark Leverkusen, nahe der Bürgerhalle Hauptstraße. Die Druckwelle war noch an der Fährgasse in Merkenich zu spüren. Anschließend Geruchsbelästigungen.

Der Bürgerverein hat diese Ereignisse und viele entsprechende Nachfragen aus der Mitgliedschaft zum Anlass genommen, bei der Berufsfeuerwehr Köln nach den entsprechenden Verbesserungen der Meldewege bzw. der Information der Bürgerinnen und Bürger zu fragen.

345 Mal gelesen

Kommentar schreiben

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.