Wiederaufnahme der Fährverbindung: MS St. Michael soll Langel und Hitdorf verbinden

faehre

Die Fährverbindung zwischen Langel und Hitdorf wird wieder aufgenommen. Die Gesellschafter der Rheinfähre Köln-Langel/Hitdorf GmbH beschlossen, die Fähre MS St. Michael zu kaufen und diese zukünftig einzusetzen. Mattis Dieterich, Sprecher des Bündnisses zum Erhalt der Fähre Langel-Hitdorf, betont: „Wir danken allen Beteiligten für ihren Einsatz und freuen uns darauf, die MS St. Michael bald im Einsatz zu sehen.”

Vor der endgültigen Inbetriebnahme wird die MS St. Michael technisch überprüft und an den aktuellen Liegeplatz gebracht. „Durch die Anmietung zu Beginn und die Prüfung der Fähre auf ihre konkrete Eignung an der vorgesehenen Fährstelle nach der Überführung wird keine Katze im Sack gekauft. Das ist bei aller gebotenen Dringlichkeit nach einer zeitnahen Wiederaufnahme der Fährverbindung die richtige Entscheidung,“ so Dieterich weiter.

Die Fähre MS St. Michael, die derzeit für Sonderaufträge bereitsteht, wird für 250 Personen und 18 Fahrzeuge zugelassen und hat eine Tragfähigkeit von 60 Tonnen. Nach notwendigen Anpassungen an den Rampen könnte sie zeitnah in Betrieb genommen werden, was eine kontinuierliche Fährverbindung gewährleisten würde.

Quelle: Bündnis zum Erhalt der Fähre Langel-Hitdorf “Unsere Fähre bleibt!”

1.225 Mal aufgerufen

Möchten Sie kostenlos und automatisch über neue Artikel informiert werden? Tragen Sie sich hier ein. Das Abo können Sie jederzeit beenden

Datenschutzerklaerung *

Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.

Unsere Website wird durch die Anzeige von Online-Werbung für unsere Besucher ermöglicht.
Bitte denken Sie darüber nach, uns zu unterstützen, indem Sie unsere Website auf die Whitelist setzen.