Mondeo kracht in Kleintransporter auf dem Seitenstreifen

PolizeiKöln (ots) – Gestern (11. August) hat sich im Kölner Stadtteil Chorweiler ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignet. Dabei wurde der Fahrer (49) eines Mercedes-Kleintransporters schwer verletzt. Die Insassen eines Pkw Ford (37, 39) sowie ein Kleinkind (1) wurden leicht verletzt. Die Polizei ermittelt nun, wer den Pkw gefahren hatte.

Nach Zeugenangaben hatte der Ford trotz bestehenden Überholverbots gegen 16.30 Uhr mehrere Fahrzeuge auf dem Chorweiler Zubringer in Fahrtrichtung Pesch überholt. Beim Wiedereinscheren geriet der Mondeo dann auf den parallel verlaufenden Seitenstreifen, wo zu diesem Zeitpunkt ein Kleintransporter stand. Bei der anschließenden Kollision wurde der im Führerhaus sitzende 49-Jährige schwer verletzt. Bei Eintreffen der Beamten machten der 37-Jährige sowie die Frau (39) widersprüchliche Angaben zu der Frage, wer den Ford gefahren habe. Ein durchgeführter Alkotest ergab sowohl bei dem Mann als auch bei der 39-Jährigen einen Wert von rund 1,2 Promille. In einem Krankenhaus wurde dem Paar jeweils eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein der 39-Jährigen wurde beschlagnahmt. Der 37-Jährige konnte keine Fahrerlaubnis vorweisen.

Das Verkehrskommissariat 2 hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Ford wurde noch vor Ort von den Beamten sichergestellt. (af)

12.08.15, Polizei Köln

Gefällt Ihnen der Artikel?

Klicken Sie bitte auf einen Stern, um den Beitrag zu bewerten.

Noch keine Bewertungen abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erkleren Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Zur Datenschutzerklärung.