Trickdiebe erbeuten Bargeld und Schmuck

police-1009733_1280

In vier Fällen haben Trickdiebe am Dienstagmittag (11. Februar) in den Kölner Stadtteilen Longerich und Heimersdorf versucht, Seniorinnen und Senioren (80, 81, 84, 89) um Schmuck und Bargeld zu bringen. In zwei Fällen gelang es zwei dunkel gekleideten falschen Telekom-Mitarbeitern in die Wohnungen der älteren Menschen zu gelangen. Die als “osteuropäisch” beschriebenen etwa 30-40 Jahre alten Männer lenkten die Geschädigten ab, durchsuchten deren Zimmer und flüchteten unerkannt mit Schmuck und Bargeld.

Da sich die Beschreibungen der Trickbetrüger ähneln, prüfen die Ermittler derzeit, ob zwischen den Taten ein Zusammenhang besteht. Hinweise zu den Gesuchten nimmt das Kriminalkommissariat 25 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an  entgegen.

Darüber hinaus gingen bei der Polizei Köln mehr als 70 Meldungen über Anrufe falscher Polizisten im gesamten Stadtgebiet Kölns und Leverkusens ein.

Aufgrund der aktuellen Häufung warnt die Polizei Köln erneut vor der Betrüger-Masche falscher Polizeibeamter und falscher Telekom-Mitarbeiter. Sensibilisieren Sie Ihr Umfeld und geben Sie folgende Tipps weiter:

  • Lassen Sie keine Unbekannten in Ihre Wohnung. Im Verdachtsfall informieren Sie bitte Nachbarn und die Polizei.
  • Seien Sie misstrauisch, legen Sie bei verdächtigen Anrufen auf (Telefonverbindung muss getrennt sein) und wählen Sie anschließend nach dem Freizeichen die “110”.
  • Informieren Sie Ihr Umfeld oder Ihre Angehörigen über die miesen Maschen der Trickdiebe und -betrüger.

Polizei Köln

684 Mal aufgerufen

Möchten Sie kostenlos und automatisch über neue Artikel informiert werden? Tragen Sie sich hier ein. Das Abo können Sie jederzeit beenden

Datenschutzerklaerung *

Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.

Unsere Website wird durch die Anzeige von Online-Werbung für unsere Besucher ermöglicht.
Bitte denken Sie darüber nach, uns zu unterstützen, indem Sie unsere Website auf die Whitelist setzen.