Freie Wähler Köln

Logo-fwk
Für die Bezirksvertretung Chorweiler kandidieren:

 

Klaus Wefelmeier

Klaus Wefelmeier

Lindweiler, Pesch, Esch/Auweiler, Esch/ Auweiler

Mein Name ist Klaus Wefelmeier, ich lebe und wohne in Esch/Auweiler im Stadtbezirk Chorweiler, und sitze dort seit 2016 in der Bezirksvertretung.

Verheiratet 3 Kinder
Beruf Elektriker
69 Jahre alt

Was gefällt mir besonders in Chorweiler?

Im Chorweiler bzw. Im Kölner Norden gefällt mir besonders der dörfliche Charakter der beiden Ortschaften Auweiler und Esch. Rund um unsere romanische Kirche St.Martinus, findet man noch viel historische Bausubstanz, wie zum Beispiel die alte Schmiede mit ihren hübschen Fensterläden, oder einige denkmalgeschützte Hof-Gebäude. Auch die Landwirtschaft spielt hier noch eine große Rolle.

Mein Lieblingsplatz in Chorweiler?

Einer meiner Lieblingsplätze ist die Rheinaue in Merkenich-Langel. eine richtig grüne Oase. Dort genieße ich oft die Ruhe und den herrlichen Blick auf den Rhein. – Aber zu ruhig darf es dann auch nicht werden. Denn bei richtig schönem Wetter gibt es für mich nichts schöneres als das Motorradfahren – manchmal quer durch meinen Bezirk.

Vorbei an den Dörfern rund um den Fühlinger See, Heimersdorf, Seeberg oder Worringen.
Auch unsere Hochhäuser haben einen ganz besonderen Charme. Trotz der vielen sozialen Probleme.

Was möchte ich verändern?

Ganz besonders am Herzen liegen mir natürlich die Menschen in der Hochhaus-Siedlung am Herzen.
Die Politik kümmert sich leider immer noch zu wenig um alle Bewohner hier.
Wir Freien Wähler wissen das, und werden auch nach der Kommunalwahl den Finger in die Wunde legen.

Auch bisher habe ich mich als Bezirksvertreter für einen nachhaltigen, sozialen Wohnungsbau eingesetzt.

Große Wohn-Silos und Ghettobildung lehnen wir FREIEN WÄHLER allerdings ab. Zu viele hochgeschossige Neubauten zerstören den dörflichen Charakter der Außenbezirke im Kölner Norden. Sozialer Wohnungsbau kann auch Hilfe zur Eigentumsbildung sein.

Die Kriminalität und das Müllproblem in Chorweiler muss stärker bekämpft werden. Wir brauchen mehr Polizei und feste Zuständigkeiten bei den Ordnungskräften. Früher gab es einen sogenannten Dorfpolizisten, der sein Veedel und die Menschen mit ihren Problemen noch persönlich kannte, den wollen wir wieder haben.

Neue Wohnbauprojekte, wie das Neubaugebiet Kreuzfeld und Auweiler müssen zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern geplant werden und nicht über ihre Köpfe hinweg.

Ein Beispiel für schlechte Bürgerbeteiligung sehen wir in Merkenich. Dort haben der Bürgerverein und die Anwohner erst kürzlich aus der Zeitung erfahren, dass es massive Probleme auf der Baustelle der Leverkusener Brücke gibt. Von der Stadt Köln fühlt man sich hier ziemlich allein gelassen.

Die Kölner Freien Wähler wollen sich auch nach der Kommunalwahl im September dafür stark machen, dass ständige Runde Tische mit allen Verantwortlichen durchgeführt werden, damit das Baustellen-Desaster ein baldiges Ende findet.

Zum Schluss noch ein Wort zu allg. Themen

Wir sind entschieden gegen die Staupolitik der Parteien im Rat.
Die Außenbezirke brauchen dringend eine bessere ÖPNV-Anbindung und ein Verkehrskonzept, das zu spürbarer Entlastung führt. Wir wollen die Zerstörung des dörflichen Charakters der Außenbezirke stoppen. Den Durchgangsverkehr stoppen.
Hier im Kölner Norden sind viele Menschen noch auf das Auto angewiesen, auch wenn der Radverkehr eine immer wichtigere Rolle spielt.

Wenn auch Sie der Meinung sind, dass in Köln eine bessere und unabhängigere Politik dringend nötig ist, würde ich mich über Ihre Stimme sehr freuen. – Wählen Sie bei der Kommunalwahl am 13. September, uns Die FREIEN WÄHLERN Köln- Herzlichen Dank

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ursula Maria Funk

Ursula Maria Funk

Merkenich, Blumenberg, Roggendorf/Thenhoven, Worringen
Dursun Alaca

Dursun Alaca

Fühlingen, Seeberg, Heimersdorf, Chorweiler
746 Mal gelesen

Kommentar schreiben

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.