Polizeikräfte stellen mutmaßliche Metalldiebe nach Einbruch

Symbolbild

Streifenteams der Polizeiwache Chorweiler haben in der Nacht zu Donnerstag (7. Juli) drei mutmaßliche Metalldiebe in der KVB-Linie 12 an der Haltestelle Ford-Werke Mitte gestellt. Die drei Männer (18, 22, 30) sollen einen Zaun zum Gelände der Firma Ford an der Emdener Straße in Köln-Niehl durchtrennt und auf dem Werksgelände etwa 50 Kilogramm Kupferkabel gestohlen haben.

Der Werkschutz hatte die Männer gegen 0.30 Uhr beim Abtransport der Beute beobachtet und die Polizei angerufen. Polizisten fanden am Tatort einen Bolzenschneider und auf dem Fluchtweg zwei Bollerwagen mit der Beute, die die Männer vermutlich bei ihrer Entdeckung zurückgelassen hatten.

Die Überprüfung auf der Wache endete für den 30-jährigen Rumänen mit der Festnahme, da er in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat. Die beiden mutmaßlichen Mittäter wurden mangels Haftgrund entlassen. Alle drei erwartet nun ein Strafverfahren. (gt/de)

Text: Polizei Köln

956 Mal aufgerufen

Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.

Unsere Website wird durch die Anzeige von Online-Werbung für unsere Besucher ermöglicht.
Bitte denken Sie darüber nach, uns zu unterstützen, indem Sie unsere Website auf die Whitelist setzen.