Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Merkenich am 30.9.2022 im Pfarrheim St. Brictius

merkenich
Print Friendly, PDF & Email

Dieses Mal war es eine besondere Veranstaltungen, weil bedingt durch die Corona-Pandemie in den vergangenen 2 Jahren Hauptversammlungen in Präsenz leider nicht möglich gewesen waren. Deswegen standen dieses Mal sowohl der geschäftsführende Vorstand als auch der Beirat des Bürgervereins zur Wahl an.

Werbung

Neben den üblichen Formalia einer Hauptversammlung gab es auch in diesem Jahr einen Fachvortrag. Denn für große Aufregung in der Bürgerschaft sorgt der von städtischen Gesellschaften geplante Bau einer Müllverbrennungsanlage für Klärschlamm unmittelbar am südlichen Ortsrand unseres Wohnortes.

Michael Klais ging in seinem Vortrag auf die Entwicklung des Projektes ein und erläuterte fachkundig, warum aus Sicht der Bürgerschaft ein Standort einer solchen Anlage im hochbelasteten Kölner Norden und insbesondere Seite an Seite mit Wohnungen und einem Fußballplatz und einem Naturschutzgebiet nicht vorstellbar ist.

Im Rechenschaftsbericht – dem ersten seit zweieinhalb Jahren – stellte der Vorstand die zahlreichen Arbeitsgebiete der vergangenen Zeit dar. Wichtiger Aspekt ist und bleibt die Versorgung Merkenichs mit Infrastruktur wie Einzelhandel, Kindertagesstätte und Apotheke. Hier hat es zahlreiche Aktionen, Gespräche mit der Politik und der Verwaltung gegeben. Für viele dieser Projekte hat sich letztlich jedoch die Lage Merkenichs inmitten von Störfallbetrieben als großes Hindernis ergeben. So dürfen nämlich nach der Seveso-III-Richtlinie der EU sogenannte schutzwürdige Nutzungen nicht zusätzlich an Industriebetriebe heranrücken. Um diesen Stillstand aufzuklären, bedarf es eines Gutachtens. Auf Anregung des Bürgervereins hat genau so etwas die Bezirksvertretung Chorweiler beschlossen – jetzt ist die Stadtverwaltung Köln am Zug, durch eine solche Untersuchung für Klarheit zu sorgen und gegebenenfalls notwendige Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung und zur Sicherung der Infrastruktur einzuleiten.

In einem ergänzenden Vortrag stellte sich Sabine Bendicks als neue Leiterin des Fröbel-Kindergartens vor und beantwortete die Fragen der Versammlung zu ihrer Einrichtung.

Ebenfalls stellte sich der Versammlung Frau Krämer vor, die neue Bezirksbeamtin der Kölner Polizei. Sie hat vor 2 Monaten bereits eine Bürgersprechstunde im Ortsteil eingeführt, die regelmäßig jeden 3. Donnerstag im Pfarrheim stattfindet – offen für alle Bürgerinnen und Bürger. Frau Krämer informierte die Versammlung über die Ergebnisse ihrer Recherchen zu den ersten Bürgereingaben.

In der anschließenden Wahl wurde ein neuer geschäftsführender Vorstand für den Bürgerverein gewählt. Die Versammlung dankte Anja Schmidt-Bartsch und Dieter Brandau, die sich nach vielen Jahren Mitarbeit zurückgezogen hatten. Als Nachfolger für diese beiden ziehen Patricia Gase als neue stellvertretende Vorsitzende und Gerd Kuhnke-Gase als Beisitzer in den Vorstand ein. Robert Stein als Vorsitzender, Dr. Matt Corley als Stellvertreter wurden in ihren Ämtern bestätigt. Ebenso Thomas Schmidt als Kassierer, Bruno Klais als Schriftführer und Michael Klais als Beisitzer.

Jahrzehntelange gute Praxis ist für den Bürgerverein, hier im Ortsteil ansässige Institutionen, Firmen und Vereine über einen Beirat in die Arbeit einzubinden. Nicht zuletzt durch kurze Kommunikationswege können so Entwicklungen gegenseitig unterstützt und noch besser kommuniziert werden. Zusätzlich wurden von der Versammlung noch weitere Mitglieder in den Beirat entsandt.

Im Jahr 2018 ist der Rat der Stadt Köln dem Vorschlag des Bürgervereins gefolgt, die Neubebauung des Geländes des Übergangsheims Causemannstraße mit einer Kombination von Wohnen und Einzelhandel festzuschreiben.

Gesponsert durch die örtlich ansässige Chemieindustrie unterstützt der Bürgerverein verschiedenste Initiativen in Merkenich. Im Berichtszeitraum konnten mit diesem Mitteln Sportangebote für Senioren, der TuS Merkenich und die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr gefördert werden.

Der Bürgerverein hat im Frühjahr 2022 sechs Arbeitsgruppen eingerichtet, in der weitere engagierte Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen und Projekte einbringen können. Der Vorstand will mit diesem niederschwelligen Angebot zusätzliches Engagement wecken und unterstützen.

Der bisherige Vorstand hat mit Entschlossenheit und viel Engagement und beachtlichem Erfolg die Interessen des Wohnortes Merkenich vertreten. Der alte und neue Vorsitzende Robert Stein sagt dazu: „Wir werden den bewährten Weg auch in Zukunft fortschreiten. Der Bürgerverein Merkenich bleibt somit weiterhin eine vernehmbare konstruktive Stimme.“

Text: Bürgerverein Merkenich e.V.

176 Mal gelesen

Kommentar schreiben

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.