IG Einkaufszentrum Heimersdorf: Tradition und Vision in Einklang bringen

Sabine Newrzella ist mit Leib und Seele Heimersdorferin. Sobald sie anfängt über den bürgerlichen Stadtteil mit alter Geschichte im Kölner Norden zu erzählen, leuchten ihre Augen auf. Hier, im Jahre 1965, wurde die Erfolgsgeschichte des Familienunternehmens fortgesetzt, das schon 1896 im damals österreichischen Sudetenland gegründet wurde. Heute hat die Firma ihre Standorte neben dem Hauptsitz mit der einzigen Backstube in Heimersdorf auch in Seeberg, Weidenpesch, Pulheim, in der Leverkusener City und in Leverkusen-Alkenrath. Kein Wunder also, dass die Unternehmerin zugleich auch engagierte Vorsitzende der Interessengemeinschaft Einkaufszentrum Heimersdorf e.V. ist.

Sabine und Magnus NewrzellaIm Verein haben sich Geschäfte und Dienstleister am Haselnusshof zusammengetan. Manche Geschäfte bestehen schon seit Jahrzehnten, manche haben bereits ihre Besitzer mehrmals gewechselt. Aus den ursprünglichen 14 Mitgliedern sind unter dem Vorsitz von Sabine Newrzella mittlerweile 27 geworden. „Man braucht Heimersdorf gar nicht zu verlassen, den alltäglichen Bedarf decken unsere Geschäfte nahezu komplett ab“, – sagt Newrzella. Eine selbstbewusste Ansage, zumal sich das große City-Center Chorweiler gerade mal eine U-Bahnhaltestelle von Heimersdorf entfernt befindet. Und in der Tat bietet das Einkaufszentrum Heimersdorf neben dem dörflichen Flair, über 370 kostenloser Parkplätze und direkter U-Bahn-Haltestelle, recht viel an: Banken, Supermarkt, Drogerie, Frisöre, Schneiderei, Getränkelieferanten, Metzgerei, Bäckerei, Cafés und Restaurant, Apotheke, EDV-Service, Autohaus und vieles mehr !

Adventszauber 2017 im Einkaufszentrum HeimersdorfDie umtriebige Interessengemeinschaft Einkaufszentrum Heimersdorf organisiert immer wieder Aktionen für die Besucher des Haselnußhofes, die letzte in diesem Jahr war der Adventszauber. Ganz frisch ist noch die Website der Interessengemeinschaft: www.heimersdorf.de.  Professionell gemacht, für mobile Geräte optimiert, mit umfassenden Informationen nicht nur über das Heimersdorfer Einkaufszentrum, sondern über den ganzen Stadtteil, deren Bevölkerung zwar langsam, dennoch stetig wächst. Dabei hat sie nicht nur das junge Publikum im Fokus, sondern auch die älteren Generationen, denn mit dem Durchschnittsalter von 48,6 Jahren gehört das Veedel zu den ältesten von Köln. Dem Rechnung tragend, sucht die Interessengemeinschaft zum Beispiel ausrangierte, aber funktionstüchtige Tablet-PCs für Senioren.

Der lokale Handel ist im Wandel, nur die Geschäfte bleiben erfolgreich, die sich ständig weiter entwickeln, servicestark sind, auf die Kundenwünsche reagieren und dennoch die menschliche Nähe leben. Davon ist Sabine Newrzella überzeugt.

20.12.2017, Alexander Litzenberger
Fotos: heimersdorf.de

[gmap address=”Haselnußhof 50767 Köln”]

Gefällt Ihnen der Artikel?

Klicken Sie bitte auf einen Stern, um den Beitrag zu bewerten.

Noch keine Bewertungen abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erkleren Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Zur Datenschutzerklärung.