Auf dem Weg nach Kreuzfeld

Koeln-Kreuzfeld
image_pdfimage_print

Wer erkennt diese Treppe im Kölner Norden? Die Auflösung folgt unten. 😉

Mattis Dietrich. Im Hintergrund S-Bahn-Tunnel in Richtung Kreuzfeld.

Die Entstehung des Stadtteils Köln-Kreuzfeld westlich von Blumenberg ist ein Thema, das den Kölner Norden bereits seit den 70er Jahren begleitet. Nachdem die Planungen lange auf Eis lagen, hat der Stadtteil in den letzten Jahren einige wichtige Hürden genommen. Der dramatische Anstieg der Mieten in den letzten Jahren und der explosive Wohnungsmarkt haben die Stadt veranlasst, die Planungen endlich aufzunehmen. So wurde im letzten Jahr ein Leitbildprozess abgeschlossen, der als Grundlage für den anschließenden städtebaulichen Planungsprozess dient.

Diesen Samstag findet um 15 Uhr eine digitale Informationsveranstaltung statt, auf der die Stadt den Planungsprozess, die Ziele und einen Ausblick auf die Entwicklung von Köln-Kreuzfeld vorstellt. Hier kann man sich nicht nur über die bisherigen Ergebnisse und die anstehenden Planungen informieren, sondern auch Fragen stellen. Herzliche Empfehlung zur Teilnahme meinerseits! Den Link findet ihr unten.

Zurück zur Treppe. Was hat die Treppe eigentlich mit Kreuzfeld zu tun? Diese Treppe wurde beim Bau der S-Bahn-Haltestelle Köln-Blumenberg bereits eingeplant, um eine Verbindung zum neu entstehenden Stadtteil herzustellen. Da dieser aber bisher nicht gebaut wurde, endet die Treppe seitdem mitten im Feld. Viele im Kölner Norden werden sich bestimmt auch an das Straßenschild erinnern, auf dem Kreuzfeld jahrelang bereits ausgeschildert wurde, ohne dass es jemals eine Verbindung zum Stadtteil gab. Kreuzfeld hat damit auch vor dem Entstehen bereits für einige interessante Geschichten gesorgt. Mal sehen, was in den nächsten Jahren noch folgen wird. 😄

Hier findet ihr den Link zur Veranstaltung am Samstag: www.stadt-koeln.de


Über unseren Autor
Mattis Dietrich, Vorsitzender der SPD im Bezirk Chorweiler. Studiert die Rechtswissenschaften an der Uni Köln. Wohnt in Fühlingen.
466 Mal gelesen

Kommentar schreiben

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.