Die Deutsche Post in Chorweiler sucht nach einem neuen Filialpartner

IMG_6858

Die Filiale der Postbank und der Deutschen Post in der Lyoner Passage in Chorweiler wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte schließen. Das teilte auf unsere Anfrage der Mediensprecher der Postbank, Oliver Rittmaier. Die Bank begründet die Schließung mit der Änderung des Kundenverhaltens durch die fortschreitende Digitalisierung. Der Trend habe sich seit Beginn der Corona-Pandemie nochmals verstärkt. Diese Veränderung hätte dazu geführt, dass Kundinnen und Kunden die stationären Angebote in den Filialen weniger stark nachfragen würden. Die Filiale in Chorweiler lässt sich wohl nicht mehr wirtschaftlich betreiben. Einen konkreten Schließungstermin gäbe es derzeit noch nicht.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Filiale werden nicht entlassen. Die durch die Schließung der Filiale entfallenden Stellen werden sozialverträglich im Rahmen bestehender betrieblicher Vereinbarungen abgebaut. Sobald der Schließungstermin feststeht, möchte die Bank ihre Kunden rechtzeitig über die Schließung informieren.

Auch die Post-Filiale in dem Gebäude in der Lyoner Passage wird schließen. Aber das Angebot an Post- und Paketdienstleistungen bleibt auch in Zukunft bestehen, wird im Schreiben versichert. Dafür suche die Deutsche Post derzeit einen Partner, der in der näheren Umgebung eine entsprechende Partnerfiliale betreiben wird. Um einen reibungslosen Übergang sicherzustellen, würde die Filiale erst dann geschlossen, wenn dieser Partner gefunden sei.

Noch gibt es den neuen Partner nicht, schreibt uns der Pressesprecher der Deutschen Post DHL Group Dieter Schuhmachers. Interessenten können sich im Internet informieren und bewerben unter deutschepost.de/partner-werden. Was die Rahmenbedingungen der Post-Partnerschaft angeht, so steht weiter im Schreiben:„Unsere Partner erhalten eine Provision für die Annahme und Ausgabe von Briefen und Paketen sowie beim Verkauf von Brief- und Paketprodukten. Es sind von ihrer Seite keine Investitionen erforderlich. Den Partnern werden eine moderne Möbelausstattung und die zugehörige Technik ebenso wie alle Werbemittel für die Filiale kostenlos zur Verfügung gestellt. Betreut werden die Partner von unseren engagierten Vertriebsmanagern; zudem gibt es eine Info-Hotline und digitales Informationsmaterial. Die Partner haben mit Deutsche Post und DHL zwei bekannte Marken in ihrem Geschäft, können ihr eigenes Angebot durch die postalischen Dienstleistungen erweitern und so mehr Umsatz durch neue Services erzielen. Zugleich können sie auf diesem Weg aber auch mehr Besucher für ihr Kerngeschäft gewinnen. So entsteht eine Win-win-Situation.”

Alexander Litzenberger

Zum Thema:

1.170 Mal aufgerufen

Möchten Sie kostenlos und automatisch über neue Artikel informiert werden? Tragen Sie sich hier ein. Das Abo können Sie jederzeit beenden

Datenschutzerklaerung *

Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.

Unsere Website wird durch die Anzeige von Online-Werbung für unsere Besucher ermöglicht.
Bitte denken Sie darüber nach, uns zu unterstützen, indem Sie unsere Website auf die Whitelist setzen.