Geldautomatensprengung in Worringen: Zeugenaufruf der Polizei

Koeln_Worringen

In den frühen Morgenstunden des 15. November ereignete sich in Köln-Worringen ein Vorfall, der die Polizei auf den Plan rief. Nach ersten Erkenntnissen sprengten mehrere unbekannte Täter gegen 2.30 Uhr einen Geldautomaten in einer Bankfiliale in der Sankt-Tönnis-Straße. Die Polizei bittet nun um die Mithilfe der Bevölkerung, um die Täter zur Verantwortung zu ziehen.

Die Verdächtigen flüchteten nach der Sprengung in einem dunklen Wagen in Richtung Roggendorf. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die möglicherweise Informationen zu dem Fluchtfahrzeug oder den flüchtigen Tätern haben. Hinweise werden von den Ermittlern des Kriminalkommissariats 23 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an entgegengenommen.

Glücklicherweise wurde nach derzeitigem Stand niemand durch die Explosion im Vorraum der Bankfiliale verletzt. Jedoch führten die starken Beschädigungen dazu, dass die Bewohner des betroffenen Hauses evakuiert werden mussten. Zusätzlich wurden zwei Autos durch herumfliegende Trümmerteile beschädigt, ebenso wie Fensterscheiben und Fassaden umliegender Häuser.

In der Nacht wurde intensiv nach dem Fluchtfahrzeug und dessen Insassen gefahndet, auch unter Einsatz eines Hubschraubers. Die Ermittlungen bezüglich einer möglichen Beute der Täter sind noch im Gange. Spezialisten der Polizei sichern derzeit am großräumig abgesperrten Tatort Spuren.

Die Polizei bittet alle Bürgerinnen und Bürger, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, sich zu melden. Jeder Hinweis, sei er noch so klein, kann zur Aufklärung dieses Falls beitragen.

Quelle: Polizei Köln, 15.11.2023

1.133 Mal aufgerufen

Möchten Sie kostenlos und automatisch über neue Artikel informiert werden? Tragen Sie sich hier ein. Das Abo können Sie jederzeit beenden

Datenschutzerklaerung *

Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.

Unsere Website wird durch die Anzeige von Online-Werbung für unsere Besucher ermöglicht.
Bitte denken Sie darüber nach, uns zu unterstützen, indem Sie unsere Website auf die Whitelist setzen.