Kunst verbindet Welten

Der Kontrast ist beeindruckend: Draußen ist der graue Herbsttag und der schlichte Raum im Handwerkerhof Chorweiler leuchtet in allen Farbtönen! Mit seiner neuen Ausstellung „Farbspiel“ bringt der Künstler David Binder ein Stück vom Sommer zurück.

Die Eröffnung der neuen Ausstellung erfolgte am Sonntag, dem  08. Oktober.  Bezirksbürgermeister Reinhard Zöllner hat eine kurze Ansprache gehalten. Den musikalischen Rahmen gestaltete mit seiner magischen Gitarre Alexander Gerz (20), ein Verwandter von David Binder.

David Binder arbeitet mit verschiedenen Techniken, unter anderen macht er Reliefbilder und Kollagen. Seine Fantasie kennt dabei keine Grenzen.

David Binder mit Frau Natalia und beiden Töchtern.

Ein Bild kommt manchem Besucher vielleicht bekannt vor: Es ist ein Öl-Bildnis einer älterer Frau mit dem Titel „Nachdenklichkeit“. Das war das Titelbild einer Ausstellung im Schokoladenmuseum, an der David Binder 2016 zusammen mit seinen Kollegen von ChorweilerART teilgenommen hat.

Geboren wurde er 1977 in der ehemaligen UdSSR (Kirgisische Republik), in einer Großfamilie mit deutschen Wurzeln. Der Künstler hat elf Geschwister. Einige von ihnen kamen zur Ausstellung, um ihren David zu unterstützen. Bei so viel Verwandtschaft kam auch die Verpflegung nicht zu kurz. Nicht nur die Seele, auch der Gaumen wurde verwöhnt!

Befreundete Kollegen ließen sich ebenso blicken: Junko Maeda war dabei, eine japanische Künstlerin. Ende Januar wird sie ihre eigenen Werke im Bürgerzentrum Chorweiler ausstellen.

Die Bilder von David Binder sind noch bis zum 5. November, immer sonntags von 11 bis 13 Uhr, im Handwerkerhof zu bewundern.

Handwerkerhof Chorweiler,
Athener Ring 3, 50765 Köln

 

10.10.2017, Larissa Owtscharenko

Gefällt Ihnen der Artikel?

Klicken Sie bitte auf einen Stern, um den Beitrag zu bewerten.

Noch keine Bewertungen abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Kommentar-Formulars erkleren Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Zur Datenschutzerklärung.