Polizei Köln nimmt Smart-Fahrer nach Verkehrsverstößen in Gewahrsam

Polizeiauto

Am Montag, den 8. April, griff die Polizei Köln gegen 16:20 Uhr an der Industriestraße im Stadtbezirk Chorweiler ein und nahm einen 49-jährigen Fahrer eines Smart-Fahrzeugs fest. Dies geschah nach zahlreichen Verkehrsverstößen, die zur Einleitung eines umfangreichen Strafverfahrens führten. Aufgrund von Hinweisen auf Alkohol- und Betäubungsmittelkonsum wurden dem Fahrer Blutproben entnommen. Zusätzlich konnte er keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen.

Der Vorfall ereignete sich auf dem Militärring in der Nähe der Autobahn 57, wo der Kleinwagen-Fahrer durch sein “willkürliches und ruckartiges Wechseln über alle drei Fahrspuren” auffiel. Zeugen berichteten, dass er wiederholt andere Verkehrsteilnehmer schnitt und zum Abbremsen zwang. An der Ampelkreuzung Lindweilerweg ordnete er sich ganz links ein, wechselte dann jedoch quer über alle drei Geradeaus-Spuren auf den Rechtsabbieger, setzte zunächst mit Vollgas zurück und fuhr anschließend bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich ein.

Streifenbeamte gaben dem Verdächtigen auf der Merianstraße Anhaltesignale. Trotzdem beschleunigte der 49-Jährige auf etwa 110 km/h. Am Kreisverkehr Industriestraße/Ernst-Abbe-Straße bremste er abrupt, kam auf dem Grünstreifen zum Stehen und wurde durch die Polizisten fixiert.

Quelle: Polizei Köln

822 Mal aufgerufen

Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.

Unsere Website wird durch die Anzeige von Online-Werbung für unsere Besucher ermöglicht.
Bitte denken Sie darüber nach, uns zu unterstützen, indem Sie unsere Website auf die Whitelist setzen.