Polizeieinsatz nach möglicher Bedrohung an Schule in Chorweiler

police-4566193_1920
Print Friendly, PDF & Email

Update 04.02.2022 um 17:05 Uhr:

Polizeieinsatz nach möglicher Bedrohung an Schule in Chorweiler beendet

Die Absuche der Klassenräume der Heinrich-Böll-Gesamtschule sowie der benachbarten Grundschule im Stadtteil Chorweiler nach einer möglicherweise bewaffneten Person verlief negativ. Beamte fanden in einem Klassenraum der Gesamtschule Munition für eine Softairwaffe und stellten diese sicher. Die Ermittlungen zum Besitzer der Munition sowie zu den Umständen zum ausgelösten Polizeieinsatz dauern an.

Während der Durchsuchung führten Polizisten die Schüler geordnet nach draußen. Seelsorger und Kräfte der psychosozialen Unterstützung der Stadt Köln waren ebenfalls vor Ort und kümmerten sich um eine große Anzahl von Kindern sowie deren Eltern. Der Polizeieinsatz wurde am Freitag (4. Februar) gegen 14 Uhr beendet. (mw/rr)


Der Hinweis auf einen möglicherweise bewaffneten Mann auf dem Gelände einer Gesamtschule im Stadtteil Chorweiler hat am Freitagvormittag (4. Februar) einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst. Gegen 9.30 Uhr hatte ein Schüler über “110” eine verdächtige Person gemeldet. Polizisten sperren aktuell den Bereich rund um die Merianstraße und durchsuchen das Schulgebäude der Heinrich-Böll-Gesamtschule. Eine Presseanlaufstelle wird zeitnah auf dem Parkplatz des “Aqualand” eingerichtet. (mw/rr)

Quelle: Polizei Köln

960 Mal gelesen

Kommentar schreiben

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.