Polizeimeldungen

VW-Busse im Netz angeboten: Polizei Köln nimmt Auto-Hehler fest

Schlag gegen Hehler-Gruppen: Zivilbeamte der Polizei Köln haben in den vergangenen Tagen fünf Tatverdächtige festgenommen. Dank aufmerksamer Zeugen kamen die Ermittler den “Verkäufern” schnell auf die Schliche und griffen am Dienstag (21. Mai) und am Mittwoch (22. Mai) blitzschnell zu. In beiden Fällen hatten Männer jeweils einen VW-Bus California der Modellreihe T6 über das Internet zum Kauf angeboten. Potenzielle Käufer und Anwohner wurden allerdings misstrauisch und riefen die Polizei hinzu. Schnell entpuppten sich die vermeintlichen Auto-Schnäppchen als “heiße Ware”. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei Köln vor Billigangeboten auf Auktions- und Automobilplattformen im Internet, bei denen der Kauf anschließend auf der Straße zum Abschluss gebracht werden soll.

Alkoholisierter Fahranfänger verursacht hohen Sachschaden

Ein Skoda-Fahrer (33) hat mit mehr als zwei Promille in Köln-Chorweiler zwei geparkte Autos, einen geparkten Anhänger und einen entgegenkommenden Opel Astra gerammt und einen Sachschaden von mehr als 20.000 Euro verursacht. Sein Versuch, den “Schaden” ohne die Polizei zu regeln, schlug fehl. Polizisten beschlagnahmten seinen noch frischen Führerschein, den er erst Mitte 2018 gemacht hatte. Zudem nahmen sie ihn für eine Blutprobe mit zur Wache.

Zeugensuche nach Handtaschenraub in Köln-Chorweiler

 Die Polizei Köln fahndet nach zwei unbekannten Räubern, die in der Nacht auf Samstag (16. März) im Stadtteil Chorweiler versucht haben, zwei Kölner (21, 22) zu überfallen. Bei dem Angriff setzte einer der Täter Reizstoff ein. Rettungskräfte brachten den 21-Jährigen mit Augenreizungen in ein Krankenhaus.

Bars, Spielhallen und Gaststätten im Visier der Ordnungsbehörden

Am Freitagabend (8. März) haben die Kölner Ordnungsbehörden 11 weitere Bars, Spielhallen und Gaststätten ins Visier genommen. In den Stadtteilen Nippes und Chorweiler waren in der Nacht zu Samstag rund 40 Beamte der Polizei, der Stadt Köln, des Zolls sowie der Kämmerei gemeinsam in einem Schwerpunkteinsatz gegen Straßenkriminalität, Konzessionsverstöße, Schwarzarbeit und Steuervergehen im Einsatz.

Messerstecherei in Chorweiler

In Köln-Chorweiler ist ein Bewohner (42) eines Hochhauses am frühen Freitagmorgen (1. Februar) nach einem vorausgegangenen Nachbarschaftsstreit mit einem Messer schwer verletzt worden. Polizisten nahmen den Sohn (27) des Nachbarn (46) als Tatverdächtigen fest. Der 42-Jährige liegt nach einer Notoperation im Krankenhaus.

Schüler nach Schlägerei an Bushaltestelle schwerstverletzt

Infolge einer Schlägerei mit drei Jugendlichen hat am Mittwochnachmittag (23. Januar) ein Schüler (18) in Köln-Heimersdorf schwerste Verletzungen davongetragen. Der 18-Jährige musste anschließend im Rettungswagen zur stationären Behandlung in eine Klinik gefahren werden. Die Kripo Köln hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Frau erleidet Schädelbasisbruch

Ein bislang unbekannter Mann hat am Sonntagmorgen (23. Dezember 2018) eine 39 Jahre alte Frau in Köln-Chorweiler brutal niedergeschlagen. Die Dame fiel zu Boden und verletzte sich dabei schwer. Rettungskräfte brachten sie mit dem Verdacht einer lebensbedrohlichen Kopfverletzung in ein Krankenhaus.